Düsseldorf: Bayern geben sich gegen Düsseldorf keine Blöße - SÜDKURIER Online
LIVE! Fortuna Düsseldorf – Bayern München, Bundesliga, Saison 2018/19, 29. Spieltag
Der FC Bayern München hat durch einen souveränen 4:1 (2:0)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Kingsley Coman war bei dem Sieg am Sonntagnachmittag (14.04.2019) gleich doppelt erfolgreich. Allerdings trübt die Verletzung von Manuel Neuer die Freude. Der Nationalkeeper wird wegen eines Muskelfaserrisses zwei Wochen ausfallen.

Der Franzose erzielte die ersten beiden Treffer (15., 41. Minute), Serge Gnabry (55.) erhöhte kurz nach der Pause. Der eingewechselte Dodi Lukebakio verkürzte per Handelfmeter nach Videobeweis (89.). Mats Hummels war der Ball an die Hand gesprungen. Bayerns Leon Goretzka setzte in der Nachspielzeit (90.+2) den Schlusspunkt.

Positiv aus Sicht der Münchner: Durch den Erfolg in Düsseldorf liegen sie fünf Spieltage vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB auf Platz eins der Bundesliga. Mann des Tages bei den Bayern war Kingsley Coman, der unter der Woche durch seine handfeste Auseinandersetzung im Training mit seinem Teamkollegen Robert Lewandowski für Schlagzeilen gesorgt hatte. Mit seinen Saisontreffern vier und fünf (15., 41.) sorgte der Franzose quasi im Alleingang für eine frühe Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers.

“Wir haben sehr dominant gespielt, auch wenn nicht alles super funktioniert hat”, sagte Niklas Süle gegenüber dem ARD-Hörfunk und zog Bilanz: “Es war ein verdienter Sieg.” Fortunas Matthias Zimmermann war überzeugt, dass sich die Düsseldorfer nichts vorwerfen lassen konnten: “Wir haben wirklich gekämpft und alles versucht. Aber wir haben ihnen zwei, drei Mal die Räume gegeben – und sie haben sie gefunden.”

Audio starten, abbrechen mit Escape Niklas Süle: "Sehr dominant gespielt – verdienter Sieg" Sportschau. 14.04.2019. 01:28 Min.. Das Erste. Von Christian Schulze.

Nach einer Viertelstunde konnte Coman dann aber jubeln, als seine verunglückte Flanke an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Auch in der Folge agierte der Titelverteidiger souverän. Nachdem Coman (39.) zunächst am früheren Münchner Torwart Michael Rensing gescheitert war, ließ er dem Fortuna-Keeper wenig später mit einem platzierten Schuss ins obere Eck keine Chance.

Damit haben die Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund nachgelegt und liegen fünf Spieltage vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB. Die Düsseldorfer wurden trotz ihrer achten Heimniederlage vom eigenen Anhang euphorisch gefeiert, da der Aufsteiger bereits am Vortag ohne eigenes Zutun den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte.

Nationaltorhüter Manuel Neuer droht die nächste Verletzungspause. Der 33-Jährige erlitt beim 4:1 (2:0)-Erfolg am Sonntag bei Fortuna Düsseldorf einen Muskelfaserriss in der Wade. Das teilten die Bayern am späten Sonntagabend mit. Neuer war in der 53. Minute ausgewechselt worden, das Stadion verließ er auf Krücken. Für ihn kam Sven Ulreich.

Audio starten, abbrechen mit Escape Matthias Zimmermann: "Wir haben gekämpft und alles versucht" Sportschau. 14.04.2019. 01:41 Min.. Das Erste. Von Christian Schulze.

Nun fällt Neuer im Halbfinale des DFB-Pokals (24. April) bei Werder Bremen definitiv aus. Der 33-Jährige hat in der Rückrunde schon zwei Spiele wegen einer Daumenverletzung und eines wegen Wadenproblemen verpasst. In der vergangenen Saison kam er wegen eines Mittelfußbruches nur auf drei Liga-Einsätze.

Die Bayern agierten nicht nur wegen des 3:3 gegen Fortuna in der Hinrunde von Beginn an hochkonzentriert und wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. In der ausverkauften Düsseldorfer Arena gaben die Gäste von Beginn an das Tempo vor und kamen bereits früh zu Chancen durch Coman (5.) und Thiago (6.).

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

Die beiden Treffer des Franzosen, die jeweils von Gnabry eingeleitet wurden, gaben den Münchnern dann zusätzlich die nötige Sicherheit. Fortuna kam nur selten zu Offensivaktionen. Dawid Kownacki (26.) hatte noch die beste Chance. Nach einer knappen Stunde war es Gnabry selbst, der nach einem Eckball freistehend zum 0:3 einschob.

Der Rekordmeister gewinnt zwar locker 4:1 in Düsseldorf, zieht wieder an Dortmund vorbei. Aber Manuel Neuer (33) wird im Titelkampf einige Spiele verpassen.53. Minute: Neuer passt den Ball weiter, dabei knickt der linke Fuß leicht weg. Er hört sofort auf zu spielen, trottet langsam vom Platz. Es geht nicht weiter!

Bundesliga: Klarer Bayern-Sieg gegen Düsseldorf

Bereits einige Minuten zuvor hatte FCB-Torhüter Manuel Neuer humpelnd den Platz verletzungsbedingt verlassen müssen und war durch Sven Ulreich ersetzt worden. Die Diagnose, die der Klub in der Nacht zum Montag veröffentlichte, lautete Muskelfaserriss. Das habe die eingehende Untersuchung durch die Vereinsärzte ergeben. Der Kapitän und Nationaltorhüter werde dem Verein damit “rund 14 Tage fehlen”, hieß es weiter. Wegen der Verletzung wurde auch die für Sonntagabend geplante Auszeichnung Neuers mit dem Verdienstorden des Landes NRW kurzfristig abgesagt.

Wie ernst ist Neuer verletzt? Hoeneß: Es ist die Wade, nicht der Fuß. Alles andere müssen die Ärzte sagen.Kurz vor Mitternacht teilen die Bayern offiziell mit: Neuer soll sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen haben. Zwangspause zwischen zwei und drei Wochen.

“Es ist dieselbe Wade, die ihm vor zwei Wochen schon Probleme bereitet hat. Wenn er sich verletzt hat, würde uns das schon treffen”, sagte Trainer Niko Kovac, betonte aber auch: “Wir haben in Sven Ulreich einen sehr guten Torhüter und haben das absolute Vertrauen in ihn.”

Kurz darauf sagt Bayern-Präsident Uli Hoeneß (67) telefonisch aus dem Stadion eine Preisverleihung des Landes NRW bei Ministerpräsident Armin Laschet ab. Dort sollte Neuer für seinen vorbildlichen sozialen Einsatz geehrt werden.

Mit Ulreich im Tor wird der FC Bayern am kommenden Samstag (20.04.2019) gegen Werder Bremen antreten. Düsseldorf spielt zeitgleich bei Mainz 05.

Noch schlimmer: Um 17.15 Uhr humpelt Neuer an Krücken aus dem Stadion. Wortlos in den Mannschaftsbus. Das erinnert an die letzte Saison, in der er wegen eines Mittelfußbruchs nur vier Spiele machte.

Rensing – Mat. Zimmermann, A. Hoffmann, Kaminski, Ayhan – Sobottka (67. Morales), Stöger – Raman, Barkok, Kownacki (80. Usami) – Hennings (68. Lukebakio)

Trainer Niko Kovac (47): Es ist dieselbe Wade, bei der er zuletzt schon Probleme hatte. Mats Hummels (30) spielte mit Oberschenkelproblemen durch. Der Verteidiger erlitt aber eine Zerrung.

Neuer (53. Ulreich) – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Müller (70. Goretzka), Javi Martinez, Thiago – Gnabry (80. James Rodríguez), Lewandowski, Coman

Manuel Neuer: Ordensverleihung in Düsseldorf wegen Verletzung abgesagt

Der FC Bayern hat den Dortmunder Angriff auf die Tabellenspitze abgewehrt und mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 4:1 in Düsseldorf Platz eins verteidigt. Bitter: Kurz vor Schluss lief Hummels nicht mehr rund, der Verteidiger griff sich an den rechten hinteren Oberschenkel und humpelte auf dem Platz.

/**/ Leserbrief schreiben Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Fortuna Düsseldorf – FC Bayern München im Ticker: Hummels humpelt und schimpft, Neuer ausgewechselt | FC Bayern

Lewandowski kommt über rechts und flankt rein. Der Ball prallt unglücklich von Morales ab und landet bei Goretzka, der sich bedankt und auf 4:1 stellt.

Der FC Bayern München trifft am 29. Spieltag auf Fortuna Düsseldorf und steht unter Zugzwang. Nur mit einem Sieg ziehen die Münchner wieder an Tabellenführer Dortmund vorbei, das Hinspiel endete 3:3.

Aufregung im weiten Rund, die Fans fordern Elfmeter für Düsseldorf. Was war passiert? Raman entwischte auf rechts und flankte nach innen, Thiago fährt den Fuß aus und schießt den ausgestreckten Arm von Hummels an. Zwayer lässt weiterspielen.

James Hereingabe gerät zu lang, doch Kimmich geht hinterher und holt den Ball noch. Anschließend schlägt er diesen von rechts rein und findet Thiago. Der Spanier kann das Leder in sieben Meter Torentfernung dann aber nicht drücken und befördert es über den Kasten.

Fortuna Düsseldorf verliert 1:4 gegen den FC Bayern München

Coman setzt sich gut auf der linken Außenbahn durch, bricht bis zur Grundlinie durch und flankt dann rein, findet jedoch keinen Abnehmer.

Die Verletzung von Manuel Neuer in Düsseldorf ist übrigens nicht der einzige Rückschlag auf der Torhüter-Position des FC Bayern: Vor einigen Tagen vermeldete der Serienmeister bereits, dass der Schlussmann der zweiten Mannschaft, Christian Früchtl, dem FC Bayern II mutmaßlich bis Saisonende fehlen wird, wie Fußball Vorort* berichtet. Nun bleibt dem FC Bayern nur noch Sven Ulreich und Ron-Thorben Hoffmann, die bisher regelmäßig im Kader standen. Etatmäßig als dritter Keeper würde aktuell Michael Netolitzky aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung stehen. Netolitzky hat aber in der laufenden Regionalliga-Spielzeit keine einzige Minute gespielt. 

Auch Funkel wechselt noch einmal. Sein Kontingent hat der erfahrene Trainer damit ebenso ausgeschöpft wie Kovac auf der Gegenseite.

Mittlerweile gibt es genauere Informationen, demnach ist es bei Neuer definitiv nicht die empfindliche Stelle am Mittelfuß, sondern wieder etwas Muskuläres. Wenig später bestätigte FCB-Manager Uli Hoeneß: „Es ist die Wade, nicht der Fuß.“ Trainer Niko Kovac äußerte sich ebenfalls nach der Partie und teilte laut dpa mit: „Es ist dieselbe Wade, die ihm vor zwei Wochen schon Probleme bereitet hat.“ Laut FC-Bayern-Coach Kovac gilt es nun, die MRT-Untersuchung am kommenden Montag abzuwarten: „Wenn er sich verletzt hat, würde uns das schon treffen.“

Gnabry dringt in den Strafraum ein, kommt zu Fall und guckt gen Schiedsrichter. Elfmeter? Felix Zwaye stand gut und winkt ab.

Wegen der Verletzung des Keepers wurde auch die für Sonntagabend geplante Ehrung Neuers mit dem Verdienstorden des Landes NRW kurzfristig abgesagt werden. "Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat Ministerpräsident Armin Laschet soeben aus dem Stadion unterrichtet, dass sich Manuel Neuer beim Bundesligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf verletzt hat", teilte die Düsseldorfer Staatskanzlei mit: "Die anberaumte Verleihung des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen an Manuel Neuer kann daher nicht stattfinden."

Fortuna-Fans feiern trotz Heimschlappe Klassenerhalt

Die Partie spielt sich nahezu komplett in der Düsseldorfer Hälfte ab. München ist und bleibt am Drücker, drängt nun wieder etwas mehr auf das nächste Tor.

Gnabry marschier auf rechts nach vorne, dribbelt an zwei Mann vorbei und sucht anschließend Goretzka im Fünfer – sein Zuspiel wird allerdings vom Kaminski abgefangen.

Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel stützt Robert Schäfer

Zuerst foult Stöger Thiago, wenige Augenblicke später “erwidert” der Spanier “den Gefallen” – beides halb so schlimme Aktionen. Aber es gibt Freistoß auf der rechten Seite für Düsseldorf. Und bei diesem segelt der Ball hoch und weit vors Tor, Ulreich pflückt ihn herunter.

DER STANDARD auf Twitter DER STANDARD auf Facebook DER STANDARD auf Instagram derStandard.at Werkzeuge Übersicht 1. Bundesliga Bayern in Düsseldorf souverän, Augsburg bremst Frankfurt Münchner wieder an der Tabellenspitze, Neuer verletzt – Gregoritsch netzt beim 3:1 Augsburgs gegen Frankfurt – Hertha-Coach Dardai wackelt

Doppelwechsel bei den Hausherren. Mit Lukebakio kommt nun auch Fortunas “Matchwinner” aus dem Hinspiel aufs Feld.

Der FC Bayern München löste seine Pflichtaufgabe beim bereits geretteten Aufsteiger Fortuna Düsseldorf locker-lässig mit 4:1. Kingsley Coman traf in der ersten Halbzeit doppelt, nach der Pause erhöhte Serge Gnabry auf 3:0, Leon Goretzka machte das 4:1. Den Ehrentreffer für den Nicht-Absteiger erzielte Dodi Lukebakio per Elfmeter nach Videobeweis (89.). Bayerischer Wermutstropfen: Torhüter Manuel Neuer musste in der 53. Minute verletzt ausgewechselt werden. Eine Diagnose steht noch aus.

Ein echtes Aufbäumen der Düsseldorfer ist nicht zu erkennen, die Bayern spielen indes konzentriert – und haben so leichtes Spiel.

Damit haben die Bayern auf das 2:1 der Dortmunder am Samstag gegen Mainz die perfekte Antwort gezeigt und rangieren weiter mit einem Punkt Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis auf Rang eins. Noch fünf Spieltage im Meisterkampf zwischen dem Titelverteidiger und Herausforderer BVB. Trainer Niko Kovac vertraute derselben Mannschaft, die vergangenen Samstag Titel-Konkurrent Borussia Dortmund mit 5:0 vermöbelt hatte.

Thiago bringt einen Freistoß von rechts im Zentrum bei Lewandowski an. Dessen Kopfball aus elf Metern schnappt sich Rensing locker.

Coman bricht auf links durch, flankt dann halbhoch und scharf nach innen – Thiago bringt das Leder aufs Tor, zieht jedoch gegen Rensing den Kürzeren.

Ticker zum Nachlesen – 4:1 in Düsseldorf: FC Bayern zieht wieder an BVB vorbei

Die Entscheidung? Thiagos Ecke von links verlängert Müller stark per Flugkopfball an den zweiten Pfosten. Dort kommt Gnabry angerauscht und drückt das Leder nicht minder sehenswert in die Maschen – der Nationalspieler stand in der Luft und vollendete per Hacke.

Bundesliga: Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München – Der LIVETICKER zum Nachlesen

Ohne Einwirkung eines Gegenspielers hat sich Neuer verletzt und kann nicht weitermachen. Der Kapitän zieht die Handschuhe aus und trottet langsam vom Feld.

Bereits einige Minuten zuvor hatte FCB-Torhüter Manuel Neuer humpelnd den Platz verletzungsbedingt verlassen müssen und war durch Sven Ulreich ersetzt worden. Die Diagnose, die der Klub in der Nacht zum Montag veröffentlichte, lautete Muskelfaserriss. Das habe die eingehende Untersuchung durch die Vereinsärzte ergeben. Der Kapitän und Nationaltorhüter werde dem Verein damit "rund 14 Tage fehlen", hieß es weiter. Wegen der Verletzung wurde auch die für Sonntagabend geplante Auszeichnung Neuers mit dem Verdienstorden des Landes NRW kurzfristig abgesagt.

Gnabry zieht locker an Ayhan vorbei und erholt aus extrem spitzem Winkel eine Ecke heraus. Diese bringt Kimmich rein und findet Hummels. Dessen Kopfball misslingt allerdings – Chance vertan.

"Wir haben sehr dominant gespielt, auch wenn nicht alles super funktioniert hat", sagte Niklas Süle gegenüber dem ARD-Hörfunk und zog Bilanz: "Es war ein verdienter Sieg." Fortunas Matthias Zimmermann war überzeugt, dass sich die Düsseldorfer nichts vorwerfen lassen konnten: "Wir haben wirklich gekämpft und alles versucht. Aber wir haben ihnen zwei, drei Mal die Räume gegeben – und sie haben sie gefunden."

Krankenhaus statt Staatskanzlei: Neuer-Verletzung trübt Bayern-Freude

Starke Tat von Rensing, der exzellent gegen Thiago pariert. Dieser war aus elf Metern zum Abschluss gekommen, nachdem die Düsseldorfer den Ball nicht entscheidend geklärt bekommen hatten.

Der FC Bayern München hat durch einen souveränen 4:1 (2:0)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Kingsley Coman war bei dem Sieg am Sonntagnachmittag (14.04.2019) gleich doppelt erfolgreich. Allerdings trübt die Verletzung von Manuel Neuer die Freude. Der Nationalkeeper wird wegen eines Muskelfaserrisses zwei Wochen ausfallen.

Bisher ist eine klare Sache für die Bayern, die in allen Belangen besser waren und verdient mit 2:0 führen. Netter fakt: In allen bisherigen zehn Bundesligaspielen, in denen Coman getroffen hat, haben die Bayern am Ende auch gewonnen.

Damit haben die Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund nachgelegt und liegen fünf Spieltage vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB. Die Düsseldorfer wurden trotz ihrer achten Heimniederlage vom eigenen Anhang euphorisch gefeiert, da der Aufsteiger bereits am Vortag ohne eigenes Zutun den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte.

Bei der folgenden Ecke kommt Martinez zum Kopfball, scheitert jedoch aus zentraler Position an Rensing.

Die beiden Treffer des Franzosen, die jeweils von Gnabry eingeleitet wurden, gaben den Münchnern dann zusätzlich die nötige Sicherheit. Fortuna kam nur selten zu Offensivaktionen. Dawid Kownacki (26.) hatte noch die beste Chance. Nach einer knappen Stunde war es Gnabry selbst, der nach einem Eckball freistehend zum 0:3 einschob.

Müller wirbelt im Sechzehner, schlägt einen Haken und flankt. Der Weltmeister trifft nur Ayhan und holt seine Ecke heraus. Ayhan wurde in einer fiesen Körpergegend (unterhalb der Leiste) getroffen und bedarf einer kurzen Behandlung.

Der Franzose erzielte die ersten beiden Treffer (15., 41. Minute), Serge Gnabry (55.) erhöhte kurz nach der Pause. Der eingewechselte Dodi Lukebakio verkürzte per Handelfmeter nach Videobeweis (89.). Mats Hummels war der Ball an die Hand gesprungen. Bayerns Leon Goretzka setzte in der Nachspielzeit (90.+2) den Schlusspunkt.

Das 2:0. Wieder schlägt Coman zu und wieder initiiert den Treffer selbst. Der Franzose passt zu Javi Martinez, der weiterleitet auf Gnabry. Diese steckt prima in die Gasse durch zu Kimmich, der von der rechten Außenbahn aus Coman im Zentrum bedient. Dieser bedankt sich und trifft mit links zum 2:0.

Sport 07.04.19 FCB-Coach Kovac teilt aus "Müssen mal wieder klarkommen mit unserem Leben" Tatsächlich haben die Korrekturen des Herbstes – Kovac nennt das heute eine Zäsur – den Erfolg in der Liga zurückgebracht: 14 der vergangenen 16 Spiele wurden gewonnen – zunächst wackelig, zuletzt spektakulär. Bei Bayer Leverkusen gab's die seither einzige Niederlage (1:3, am 20. Spieltag), beim SC Freiburg das seither einzige Remis (1:1, am 27. Spieltag). Und über das wuchtige 5:0 gegen den verängstigten BVB haben die Münchener die Machtverhältnisse in der Bundesliga ganz nach ihrem Geschmack korrigiert – inklusive Rückkehr an die Tabellenspitze. Aber richtig ausgeheilt sind die Wunden aus dem Herbst in München nicht. Wieder und wieder gibt's Kritik – intern wie extern – an der Spielweise und den taktischen Ideen von Kovac, die Kovac – intern wie extern – wieder und wieder mahnend zu zerreden versucht. Zu defensiv und offensiv ohne guten Plan lauten die Hauptvorwürfe. Immer wieder kratzen einzelne Spiele die Narben blutig. Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool etwa oder auch das irrwitzig nachlässige Pokal-Viertelfinale gegen den 1. FC Heidenheim. Es sind Spiele, die Zweifel an der Kompatibilität von Kovac und FC Bayern nähren.

Die Partie ist ein wenig verflacht. Die Bayern agieren nicht mehr ganz so konsequent, Düsseldorf steht nicht mehr so unter Druck. Derzeit spielt sich viel im Mittelfeld ab.

Sport 08.04.19 Holter hofft auf Liga-Spannung "Haben gegen kleinere Mannschaften viele Punkte liegen lassen" Die von Max Merkel trainierten Nürnberger, so schrieb der "Kicker" damals, zeigten gegen den FC Bayern modernen Fußball in Vollendung. "Die Mannen um Strehl (Anmerk. d. Red.: Heinz) und Wenauer (Anmerk. d. Red.: Ferdinand) waren pausenlos in Bewegung. Da gab es kein Spiel aus dem Stand. Blitzschnell wurden die Positionen gewechselt. Die Verteidiger Leupold (Anmerk. d. Red.: Horst) und Popp (Anmerk. d. Red.: Fritz) waren oft gefährliche Stürmer. Ein Mittelfeldmann wie Starek (Anmerk. d. Red.: August) half in der Abwehr aus und tankte sich dann Sekunden später schon wieder an vier, fünf Münchenern vorbei nach vorn." Über von Friedhelm Funkel trainierte Mannschaften hat man so etwas selten bis nie gelesen. Auch nicht nach dem Remis seiner Düsseldorfer Ende November in München. Bewundert wurde da eher die Einfachheit, mit der sich eine Mannschaft wie der FC Bayern überrumpeln ließ. Lange Bälle auf Lukebakio, schnelle Konter über Lukebakio, einfache Tore durch Lukebakio.

64 Prozent Ballbesitz, 73 Prozent gewonnen Zweikämpfe, 88 Prozent Passquote – starke Werte der Bayern.

FC Bayern: Kingsley Coman schießt Münchener wieder am BVB vorbei

Die Bayern haben einen Gang zurückgeschaltet, lassen die Fortuna nun etwas kommen, wollen die Funkel-Elf locken.

Auf einmal die Chance für die Rheinländer. Hummels verstolpert den Ball, Raman zündet den Turbo und schickt Kownacki. Dieser fackelt nicht lange und zieht aus rund 16 Metern ab – der abgefälschte Ball rauscht knapp drüber.

Sport 08.04.19 Sechs Spiele für BVB und FCB Hartes Restprogramm hält Meister-Spannung am Leben Zwei Tage habe man beim FC Bayern nicht gewusst, wie es weitergehen soll. "Es war gut, dass wir erst am Dienstag nach dem Düsseldorf-Spiel wieder miteinander geredet haben", erzählte der Bayern-Präsident bereits Ende Februar im Sport-1-Doppelpass über die Herbstkrise. Es ist eine Krise, über die sie immer noch erstaunlich viel reden. "Damals gab es unzufriedene Spieler, auch gegen den Trainer. Wir haben aber nicht den Trainer angepackt, sondern die Spieler", sagte Hoeneß. "Die mussten kapieren, dass sie für den FC Bayern spielen, nicht für Kovac oder sich."

Lewandowski probiert es, schlenzt die Kugel aus zentraler Position über die Mauer hinweg, aber auch hauchdünn am linken Pfosten vorbei.

Es war ein Spiel(er), das (der) den FC Bayern veränderte. Es war ein Spiel, das den FC Bayern entsetzte. Allen voran Präsident Uli Hoeneß. Im Gespräch mit dem "Kicker" hatte er Anfang dieser Woche gesagt: "Ich hatte damals das Gefühl, es ist alles desaströs und es funktioniert gar nichts." Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund – gegen den es eine Woche zuvor am 11. Spieltag eine furiose, aber positiv bewertete 2:3-Niederlage gegeben hatte – war nach der dreifachen Lukebakio-Watsch'n auf erstaunliche neun Punkte angewachsen.

Trotz Neuer-Po-blem: Bayern München durch Sieg gegen Düsseldorf wieder Tabellenführer

Müller treibt den Ball nach vorne und zieht in 28 Meter Torentfernung das Foul. Vielversprechende Freistoßmöglichkeit für den FCB.

FC Bayern München: Manuel Neuer fällt für mindestens drei Spiele aus

15 Minuten lang ging die Taktik der Fortunen auf, dann aber schlug der Favorit zu. Wie sieht die Antwort der Hausherren aus?

Coman leitet den Treffer mit einem Ballgewinn gegen Raman in der eigenen Hälfte selbst ein. Der Franzose schlägt das Leder lang nach vorne, wo es über Umwege bei Gnabry landet. Dieser hat das Auge für Coman, der im linken Halbfeld einen Haken schlägt und aufs lange Eck flankt. Müller geht im Fünfer den Ball entgegen, verfehlt ihn jedoch – dennoch schlägt es ein. Der Favorit führt.

Düsseldorf ist stark in der eigenen Hälfte gebunden, kommt vorne bislang nicht durch. Die Bayern ihrerseits ziehen ihr Spiel breit auf, finden die Lücken jedoch nicht.

Mal ein Entlastungsangriff der Gastgeber: Zimmermann führt auf der rechten Seite den Ball, kann abspielen oder flanken, entschiedet sich jedoch für den Distanzversuch. Neuer nimmt den Ball relativ locker auf.

FC Bayern München: Manuel Neuer nach Verletzung mit Krücken aus dem Stadion

Und gleich der nächste Aufreger. Bei einer Hereingabe von rechts kommt Thiago in der Mitte zum Kopfball – der Ball saust knapp rechts am Kasten vorbei.

Gnabry entwischt auf rechts und bringt denn Ball flach nach innen. Dort erwischt Coman die Kugel und scheitert aus drei Metern am linken Pfosten.

Die Rollenverteilung ist schnell klar. Bayern ist um den Spielaufbau bemüht, die Fortuna lauert auf Konter.

Stöger probiert den Seitenwechsel, doch ihm misslingt der Pass total. Von der linken Seite aus drischt er die Kugel ins Seitenaus – weder Freund noch Feind waren in der Nähe. Das läuft wohl unter dem Stichwort “Kann passieren”.

Langer Diagonalball auf Alaba, der rasch weiterleitet zu Coman. Raman hat jedoch aufgepasst und läuft das Leder ab.

Allgemein haben die Fortunen eine miese Bilanz gegen den Rekordmeister: 27 Niederlagen stehen jeweils zehn Siegen und ebenso vielen Unentschieden gegenüber.

Düsseldorfs letzter Sieg gegen die Bayern liegt eine halbe Ewigkeit zurück – am 2. April 1991 gab es ein 1:0 in München, der letzte Heimsieg ist noch länger her; ein 4:0 am 28. September 1985!

In der Bundesliga sind die Bayern seit acht Spielen ungeschlagen (7/1/0), die Fortuna feierte zuletzt zwei Siege in Folge.

Der Pole, der noch nie gegen Düsseldorf getroffen hat (drei Spiele), steht auch heute in der Startelf, in der es im Vergleich zur Gala gegen den BVB keine Wechsel gibt.

Verlass war einmal mehr auf Toptorjäger Lewandowski, der seine Treffer 200 und 201 in der Bundesliga erzielte und somit einem elitären Klub beitrat: Vor ihm gelangen eine solche Ausbeute in der höchsten deutschen Spielklasse nur Gerd Müller (365), Klaus Fischer (268), Jupp Heynckes (220) und Manfred Burgsmüller (213).

Die Münchner kommen dennoch mit breiter Brust an den Rhein, haben sie doch jüngst mit einem 5:0-Kantersieg gegen Dortmund die Tabellenspitze zurückerobert und die Meisterschaft somit in eigener Hand.

Personell müssen die Gastgeber auf Gießelmann (Faserriss in der Wade), Bodzek (Knöchel) und Fink (Fußprellung) verzichten. Außerdem findet sich Lukebakio, der im Hinspiel für alle drei Tore verantwortlich war, auf der Bank wieder. Neu dabei: Ayhan, Sobottka, Barkok und Kownacki.

Fortuna Düsseldorf erreicht den Klassenerhalt auf dem Sofa

Es geht in Düsseldorf, das den Klassenerhalt nicht mehr verspielen kann, um die Wurst – und mit der Fortuna haben die Münchner noch ein Hühnchen zu rupfen, trotzte die dem Rekordmeister im Hinspiel doch ein 3:3 ab.

Dortmund hat vorgelegt, Bayern muss nun nachziehen, soll Platz eins in der Tabelle nicht wieder flöten gehen.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln