Bundesliga: Klarer Bayern-Sieg gegen Düsseldorf - tagesschau.de
FC Bayern kontert BVB – aber bangt um Manuel Neuer
Der FC Bayern München hat durch einen souveränen 4:1 (2:0)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Kingsley Coman war bei dem Sieg am Sonntagnachmittag (14.04.2019) gleich doppelt erfolgreich.

Der Franzose erzielte die ersten beiden Treffer (15., 41. Minute), Serge Gnabry (55.) erhöhte kurz nach der Pause. Der eingewechselte Dodi Lukebakio verkürzte per Handelfmeter nach Videobeweis (89.). Mats Hummels war der Ball an die Hand gesprungen. Bayerns Leon Goretzka setzte in der Nachspielzeit (90.+2) den Schlusspunkt.

Coman leitet den Treffer mit einem Ballgewinn gegen Raman in der eigenen Hälfte selbst ein. Der Franzose schlägt das Leder lang nach vorne, wo es über Umwege bei Gnabry landet. Dieser hat das Auge für Coman, der im linken Halbfeld einen Haken schlägt und aufs lange Eck flankt. Müller geht im Fünfer den Ball entgegen, verfehlt ihn jedoch – dennoch schlägt es ein. Der Favorit führt.

LIVE! Fortuna Düsseldorf – Bayern München, Bundesliga, Saison 2018/19, 29. Spieltag

"Wir haben sehr dominant gespielt, auch wenn nicht alles super funktioniert hat", sagte Niklas Süle gegenüber dem ARD-Hörfunk und zog Bilanz: "Es war ein verdienter Sieg." Fortunas Matthias Zimmermann war überzeugt, dass sich die Düsseldorfer nichts vorwerfen lassen konnten: "Wir haben wirklich gekämpft und alles versucht. Aber wir haben ihnen zwei, drei Mal die Räume gegeben – und sie haben sie gefunden."

Verlass war einmal mehr auf Toptorjäger Lewandowski, der seine Treffer 200 und 201 in der Bundesliga erzielte und somit einem elitären Klub beitrat: Vor ihm gelangen eine solche Ausbeute in der höchsten deutschen Spielklasse nur Gerd Müller (365), Klaus Fischer (268), Jupp Heynckes (220) und Manfred Burgsmüller (213).

Damit haben die Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund nachgelegt und liegen fünf Spieltage vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB. Die Düsseldorfer wurden trotz ihrer achten Heimniederlage vom eigenen Anhang euphorisch gefeiert, da der Aufsteiger bereits am Vortag ohne eigenes Zutun den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte.

Der FC Bayern hat den Dortmunder Angriff auf die Tabellenspitze abgewehrt und mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 4:1 in Düsseldorf Platz eins verteidigt. Bitter: Kurz vor Schluss lief Hummels nicht mehr rund, der Verteidiger griff sich an den rechten hinteren Oberschenkel und humpelte auf dem Platz.

Die Bayern agierten nicht nur wegen des 3:3 gegen Fortuna in der Hinrunde von Beginn an hochkonzentriert und wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. In der ausverkauften Düsseldorfer Arena gaben die Gäste von Beginn an das Tempo vor und kamen bereits früh zu Chancen durch Coman (5.) und Thiago (6.).

Das 2:0. Wieder schlägt Coman zu und wieder initiiert den Treffer selbst. Der Franzose passt zu Javi Martinez, der weiterleitet auf Gnabry. Diese steckt prima in die Gasse durch zu Kimmich, der von der rechten Außenbahn aus Coman im Zentrum bedient. Dieser bedankt sich und trifft mit links zum 2:0.

Die beiden Treffer des Franzosen, die jeweils von Gnabry eingeleitet wurden, gaben den Münchnern dann zusätzlich die nötige Sicherheit. Fortuna kam nur selten zu Offensivaktionen. Dawid Kownacki (26.) hatte noch die beste Chance. Nach einer knappen Stunde war es Gnabry selbst, der nach einem Eckball freistehend zum 0:3 einschob.

Bereits einige Minuten zuvor hatte FCB-Torhüter Manuel Neuer leicht humpelnd den Platz verletzungsbedingt verlassen müssen und war durch Sven Ulreich ersetzt worden. Eine Diagnose stand zunächst aus. "Es ist dieselbe Wade, die ihm vor zwei, drei Wochen Probleme gemacht hat", sagte Bayern-Trainer Nico Kovac.

Wegen der Verletzung wurde auch die für Sonntagabend geplante Auszeichnung Neuers mit dem Verdienstorden des Landes NRW kurzfristig abgesagt. Gut möglich also, dass Ulreich kommende Woche Samstag (20.04.2019) gegen Werder Bremen im Tor steht. Düsseldorf tritt zeitgleich bei Mainz 05 an.

James Hereingabe gerät zu lang, doch Kimmich geht hinterher und holt den Ball noch. Anschließend schlägt er diesen von rechts rein und findet Thiago. Der Spanier kann das Leder in sieben Meter Torentfernung dann aber nicht drücken und befördert es über den Kasten.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit: Manuel Neuer muss ausgewechselt, Sven Ulreich kommt ins Spiel. (Quelle: mika/imago images)

Die Entscheidung? Thiagos Ecke von links verlängert Müller stark per Flugkopfball an den zweiten Pfosten. Dort kommt Gnabry angerauscht und drückt das Leder nicht minder sehenswert in die Maschen – der Nationalspieler stand in der Luft und vollendete per Hacke.

Gegen Fortuna Düsseldorf hat der Rekordmeister souverän und deutlich gewonnen. Doch eine Verletzung trübte die Freude über die zurückeroberte Tabellenführung beim FC Bayern spürbar.

Nationaltorhüter Manuel Neuer droht die nächste Verletzungspause. Der 33-Jährige verletzte sich beim 4:1 (2:0)-Sieg des FC Bayern München bei Fortuna Düsseldorf ohne Einwirkung des Gegners und musste in der 53. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Sven Ulreich.

Bisher ist eine klare Sache für die Bayern, die in allen Belangen besser waren und verdient mit 2:0 führen. Netter fakt: In allen bisherigen zehn Bundesligaspielen, in denen Coman getroffen hat, haben die Bayern am Ende auch gewonnen.

Bayern-Trainer Niko Kovac sagte: “Es ist dieselbe Wade, die ihm vor zwei, drei Wochen Probleme gemacht hat. Wir müssen schauen, wie die Aufzeichnungen im MRT aussehen. Eine Verletzung würde uns schon treffen.” 

Müller wirbelt im Sechzehner, schlägt einen Haken und flankt. Der Weltmeister trifft nur Ayhan und holt seine Ecke heraus. Ayhan wurde in einer fiesen Körpergegend (unterhalb der Leiste) getroffen und bedarf einer kurzen Behandlung.

Neuer hatte sich bei einem Ausfallschritt verletzt und humpelte danach mit gesenktem Kopf vom Feld. Später soll er das Stadion gar auf Krücken verlassen haben.

Stöger probiert den Seitenwechsel, doch ihm misslingt der Pass total. Von der linken Seite aus drischt er die Kugel ins Seitenaus – weder Freund noch Feind waren in der Nähe. Das läuft wohl unter dem Stichwort “Kann passieren”.

Damit setzt sich Neuers Verletzungspech fort: Der 33-Jährige hat in der Rückrunde schon zwei Spiele wegen einer Daumenverletzung und eines wegen Wadenproblemen verpasst. In der vergangenen Saison kam er wegen eines Mittelfußbruches nur auf drei Liga-Einsätze.

Auf einmal die Chance für die Rheinländer. Hummels verstolpert den Ball, Raman zündet den Turbo und schickt Kownacki. Dieser fackelt nicht lange und zieht aus rund 16 Metern ab – der abgefälschte Ball rauscht knapp drüber.

Positiv aus Sicht der Münchner: Durch den Erfolg in Düsseldorf liegen sie fünf Spieltage vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB auf Platz eins der Bundesliga. Mann des Tages bei den Bayern war Kingsley Coman, der unter der Woche durch seine handfeste Auseinandersetzung im Training mit seinem Teamkollegen Robert Lewandowski für Schlagzeilen gesorgt hatte. Mit seinen Saisontreffern vier und fünf (15., 41.) sorgte der Franzose quasi im Alleingang für eine frühe Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers.

Es geht in Düsseldorf, das den Klassenerhalt nicht mehr verspielen kann, um die Wurst – und mit der Fortuna haben die Münchner noch ein Hühnchen zu rupfen, trotzte die dem Rekordmeister im Hinspiel doch ein 3:3 ab.

Serge Gnabry (55.) legte im zweiten Durchgang nach. Der eingewechselte Dodi Lukebakio, der im Hinspiel alle drei Fortuna-Tore erzielt hatte, verkürzte per Handelfmeter nach Videobeweis (89.). Mats Hummels war der Ball an die Hand gesprungen. Leon Goretzka erhöhte in der Nachspielzeit auf 4:1 (90.+2).

Mal ein Entlastungsangriff der Gastgeber: Zimmermann führt auf der rechten Seite den Ball, kann abspielen oder flanken, entschiedet sich jedoch für den Distanzversuch. Neuer nimmt den Ball relativ locker auf.

Die Bayern agierten nicht nur wegen des Remis in der Hinrunde von Beginn an hochkonzentriert und wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Vor 53.400 Zuschauern in der ausverkauften Düsseldorfer Arena hatten die Gäste bereits in der 5. Minute die große Chance zur Führung. Nach hervorragender Vorarbeit von Gnabry traf der überragende Coman aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Sekunden später verpasste Thiago per Kopf die Führung.

Mann des Tages: Bayerns starker Kingsley Coman springt über Düsseldorfs Matthias Zimmermann. (Quelle: MIS/imago images)

Düsseldorfs letzter Sieg gegen die Bayern liegt eine halbe Ewigkeit zurück – am 2. April 1991 gab es ein 1:0 in München, der letzte Heimsieg ist noch länger her; ein 4:0 am 28. September 1985!

Nach einer Viertelstunde konnte Coman dann aber jubeln, als seine verunglückte Flanke an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Auch in der Folge agierte der Titelverteidiger souverän. Nachdem Coman (39.) zunächst am früheren Münchner Torwart Michael Rensing gescheitert war, ließ er dem Fortuna-Keeper wenig später mit einem platzierten Schuss ins obere Eck keine Chance.

Die Düsseldorfer kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Die einzige echte Gelegenheit für den Gastgeber vor der Pause vergab der Pole Dawid Kownacki (26.). Rensing verhinderte Sekunden vor der Halbzeit gegen Javier Martinez Schlimmeres für sein Team.

Auch in Hälfte zwei hatten die Bayern alles im Griff. Zwar konnte die Mannschaft von Coach Niko Kovac nicht so glänzen wie beim 5:0 gegen Dortmund vor einer Woche, aber der Sieg des 28-maligen Champions geriet nie in Gefahr. 

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.