British Airways: Flieger nach Düsseldorf landet versehentlich in Edinburgh - WELT
British-Airways-Pilot fliegt nach Edinburgh statt Düsseldorf – Flugpläne vertauscht
Eigentlich hätten die Passagiere eines British-Airways-Flugs BA3271 am Montagmorgen von London nach Düsseldorf fliegen wollen – doch das Flugzeug landete stattdessen in Edinburgh. Wie genau es zu der Umleitung kommen konnte, ist noch nicht klar, schreibt die britische BBC unter Berufung auf die Airline und die ausführende deutsche Fluggesellschaft WDL.

Sophie Cooke, eine Passagierin, die die Route von London nach Düsseldorf wöchentlich fliegt, erzählte dem Sender, dass alle zunächst gedacht hätten, der Pilot mache einen Witz, als er verkündete, das Flugzeug würde in Edinburgh landen.

Sie habe dann die Kabinenbesatzung gefragt, ob die Aussage ernstgemeint gewesen sei. Der Pilot soll dann darum gebeten haben, dass diejenigen Passagiere, die nach Düsseldorf wollen, die Hände heben sollen – das habe jeder einzelne Passagier getan.

Cooke sagte: Der Pilot meinte, er wisse nicht, wie das passiert ist und dass so etwas noch nie passiert sei. Die Crew versuchte herauszufinden, was wir tun könnten.

Das Flugzeug habe zwei Stunden auf dem Flughafen in Edinburgh gestanden, bevor es die Passagiere doch noch nach Düsseldorf flog. Laut Cooke war die Stimmung an Bord am Boden. Die Toiletten waren verstopft und es gab nichts mehr zu Essen. Außerdem sei es sehr stickig gewesen.

British Airways teilte mit, dass es mit WDL zusammenarbeite, um den Grund für den unplanmäßigen Flug herauszufinden. Die Airline habe sich bei den Kunden entschuldigt. Wie viele Passagiere in dem betroffenen Flugzeug saßen, wollte British Airways nicht bekanntgeben.

Der deutsche Flugzeugbetreiber WDL teilte mit, dass das Unternehmen eng mit den Behörden zusammenarbeite, um zu klären, wie die offensichtlich unglückliche Verwechslung der Flugpläne passieren konnte. Die Sicherheit der Passagiere sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen.

Eine British-Airways-Maschine aus London ist statt nach Düsseldorf aus Versehen nach Edinburgh geflogen. Schuld an der Verwechslung soll ein falscher Flugplan gewesen sein.

Von der schottischen Stadt aus flog die Maschine mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung nach Düsseldorf. Flug BA 3271 sei dort gegen 13 Uhr gelandet, sagte ein Düsseldorfer Flughafensprecher.

0 Anzeige Eigentlich hätten die Passagiere eines British-Airways-Flugs BA3271 am Montagmorgen von London nach Düsseldorf fliegen wollen – doch das Flugzeug landete stattdessen in Edinburgh. Wie genau es zu der Umleitung kommen konnte, ist noch nicht klar, schreibt die britische BBC unter Berufung auf die Airline und die ausführende deutsche Fluggesellschaft WDL.

Statt gen Osten brach der British-Airways-Jet nach Norden auf: Flug BA3271 mit Ziel Düsseldorf landete im schottischen Edinburgh – zur Verwunderung der Passagiere.

Sophie Cooke, eine Passagierin, die die Route von London nach Düsseldorf wöchentlich fliegt, erzählte dem Sender, dass alle zunächst gedacht hätten, der Pilot mache einen Witz, als er verkündete, das Flugzeug würde in Edinburgh landen.

Wirtschaft 25.03.19 Steht ein Chaos-Sommer bevor? Ständige Technik-Pannen ärgern Flugpassagiere Der deutsche Leasing- und Charterfluganbieter WDL Aviation, der den Flug im Auftrag der British Airways durchgeführt hatte, bestätigte den Fehler. Die Sicherheit der Passagiere sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen. Man werde untersuchen, wie es zu der Verwechslung kommen konnte, sagte ein Sprecher des Unternehmens, das am Flughafen Köln/Bonn sitzt.

Sie habe dann die Kabinenbesatzung gefragt, ob die Aussage ernstgemeint gewesen sei. Der Pilot soll dann darum gebeten haben, dass diejenigen Passagiere, die nach Düsseldorf wollen, die Hände heben sollen – das habe jeder einzelne Passagier getan.

British Airways hatte zunächst via Twitter mitgeteilt, der Flug sei aus unbekannten Gründen nach Edinburgh "umgeleitet" worden. Später teilte BA mit, man habe sich bei allen Passagieren entschuldigt und werde sie noch einzeln ansprechen. Von der schottischen Stadt aus flog die Maschine mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung nach Düsseldorf. Flug BA 3271 sei dort gegen 13 Uhr gelandet, sagte ein Düsseldorfer Flughafensprecher.

Pilot zu Boeing 737 Max 8 Wenn keiner mehr im Cockpit versteht, was der Autopilot macht, ist es nicht sicher Anzeige Cooke sagte: Der Pilot meinte, er wisse nicht, wie das passiert ist und dass so etwas noch nie passiert sei. Die Crew versuchte herauszufinden, was wir tun könnten.

Über Twitter beschwerte sich ein Passagier: "Ich glaube nicht, dass hier irgendwer eine Überraschungsreise gebucht hat", schrieb der Passagier ironisch. Laut dem BBC-Bericht hatte der Pilot alle Passagiere in Edinburgh gebeten aufzuzeigen, wenn sie nach Düsseldorf wollten. Alle hätten die Hand gehoben.

Das Flugzeug habe zwei Stunden auf dem Flughafen in Edinburgh gestanden, bevor es die Passagiere doch noch nach Düsseldorf flog. Laut Cooke war die Stimmung an Bord am Boden. Die Toiletten waren verstopft und es gab nichts mehr zu Essen. Außerdem sei es sehr stickig gewesen.

British Airways teilte mit, dass es mit WDL zusammenarbeite, um den Grund für den unplanmäßigen Flug herauszufinden. Die Airline habe sich bei den Kunden entschuldigt. Wie viele Passagiere in dem betroffenen Flugzeug saßen, wollte British Airways nicht bekanntgeben.

Sie wollten von London nach Düsseldorf reisen – dementsprechend staunen die Passagiere eines Fluges der British Airways nicht schlecht, als der Pilot sie nach der Landung in Schottland willkommen heißt. Nur mit stundenlanger Verspätung gelangen sie schließlich doch noch ans Ziel.

Der deutsche Flugzeugbetreiber WDL teilte mit, dass das Unternehmen eng mit den Behörden zusammenarbeite, um zu klären, wie die offensichtlich unglückliche Verwechslung der Flugpläne passieren konnte. Die Sicherheit der Passagiere sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen.

521 Passagiere eines Emirate Fluges standen kurzzeitig in New York unter Quarantäne. Bei einem 14 Stunden Flug klagten mehrere Menschen über hohes Fieber. Auch der US-Rapper Vanilla Ice war unter den Passagieren.

Absurde Szenen am Montagmorgen an Bord von Flug BA3271: Die British-Airways-Maschine aus London flog nach Edinburgh in Schottland statt nach Düsseldorf im Rheinland!

Die Verwechslung fiel erst auf, als der Pilot kurz vor der Landung um 8.55 Uhr verkündete, dass er gleich in der schottischen Hauptstadt aufsetzen werde. Die Passagiere fragten ungläubig beim Kabinenpersonal nach: Das kann doch wohl nicht wahr sein? Ist das ein Witz?

Laut der britischen BBC bat der Pilot daraufhin diejenigen Passagiere aufzuzeigen, die Tickets nach Düsseldorf hatten. Alle hoben die Hand.

Passagierin Sophie Cooke (24, fliegt als Management-Beraterin wöchentlich von London nach Deutschland) zur BBC: Der Pilot sagte, er habe keine Ahnung, was da schief gelaufen sein könnte. So etwas sei ihm noch nie passiert.

Der Jet habe daraufhin zweieinhalb Stunden auf der Rollbahn in Edinburgh gestanden. Cooke: Es wurde echt frustrierend. Die Toiletten waren gesperrt und dann hatten sie auch keine Snacks mehr. Außerdem wurde es ziemlich stickig.

@British_Airways can you please explain how can my morning flight taking off from LCY to Dusseldorf land in Edinburgh 😅? While an interesting concept, I don't think anyone on board has signed up for this mystery travel lottery… #BA3271 #frequenttravel #britishairways

Können Sie bitte erklären, wieso mein Flug nach Düsseldorf in Edinburgh gelandet ist, fragte ein Passagier bei Twitter nach. Interessantes Konzept. Aber ich glaube nicht, dass hier irgendwer eine Überraschungsreise gebucht hat.

► Der deutsche Leasing- und Charterfluganbieter WDL Aviation, der den Flug im Auftrag der British Airways durchgeführt hatte, erklärte später, die Flugpläne seien vertauscht worden. Man werde untersuchen, wie es zu der Verwechselung kommen konnte.

British Airways hatte zunächst via Twitter mitgeteilt, der Flug sei aus unbekannten Gründen nach Edinburgh umgeleitet worden. Später teilte BA mit, man habe sich bei allen Passagieren entschuldigt und werde sie noch einzeln ansprechen.

Unklar ist, wieso beim Start niemand aufmerkte, als der Pilot die Reisenden an Bord begrüßte (dabei wird ja normalerweise ja das Flugziel genannt).