In der Overtime: Ice Tigers verlieren 3:4 in Düsseldorf
Eishockey: Eisbären Berlin verlieren, Düsseldorf weiter oben
Die Düsseldorfer EG setzt ihren Siegeszug in der DEL fort und bleibt Tabellenführer. Der Rhein-Klub gewann am sechsten Spieltag gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 4:3 (2:2, 1:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung.

Verfolger Adler Mannheim verlor bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1), auch nach Verlängerung. Titelverteidiger Red Bull München schlug Köln mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Overtime. Vizemeister Eisbären Berlin verlor dagegen das dritte Mal in sechs Spielen – 3:5 bei den Straubing Tigers.

Einen Tag später gab die DEL auf Nachfrage bei Twitter bekannt, dass Rumble für diesen Angriff nicht gesperrt wird, der Disziplinarausschuss unter Leitung von Tino Boos sah die “Große Strafe nebst automatischer Spieldauer-Disziplinarstrafe (…) als ausreichend an”. Die Liga erhofft sich nach den Erfolgen der Nationalmannschaft einen Popularitätsschub, will mehr Kinder vom Eishockey begeistern – doch Szenen wie diese und die nur unzureichende Ahndung harter Vergehen seitens der Verantwortlichen dürften eher abschreckend denn anziehend wirken.

Spitzenreiter Düsseldorf will gegen die Thomas Sabo Ice Tigers (ab 16.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) auf Kurs bleiben. Nürnberg präsentiert sich runderneuert.

Nach dem überraschenden Aus von Cheftrainer Kevin Gaudet gastieren die THOMAS SABO Ice Tigers am 6. Spieltag der DEL beim Spitzenreiter Düsseldorfer EG (DEL: Düsseldorfer EG – Thomas Sabo Ice Tigers ab 16.45 Uhr LIVE im TV).

Eine echte Bewährungsprobe für Nürnberg und Martin Jiranek, der bis auf Weiteres neben seinem Job als Sportdirektor bei den Franken auch an der Bande steht. Am Freitag konnte der Interimscoach mit dem 6:2 gegen die Fishtown Penguins einen optimalen Einstand feiern.

NÜRNBERG – Eigentlich hätten die Thomas Sabo Ice Tigers allen Grund zur Freude. Nach dem 6:2 freitags gegen Bremerhaven und der 3:4-Niederlage nach Verlängerung in Düsseldorf hat Nürnberg vier Punkte mehr auf dem Konto. Doch die Verletzungssorgen sind an diesem Wochenende noch ein bisschen größer geworden.

Im Gegensatz zu den Ice Tigers, die mit sieben Punkten auf Rang zehn stehen, hat die Düsseldorfer EG einen optimalen Auftakt in die neue DEL-Saison erwischt.

Die Rheinländer sind unter ihrem neuen Coach Harold Kreis als einziges Team bislang noch ungeschlagen und führen dementsprechend die Tabelle an. Der Traumstart nährt bei der DEG die Hoffnung, nach zwei Spielzeiten ohne Playoff-Teilnahme endlich wieder vorne mitzumischen.  

NHL Global Series Challenge: SPORT1 überträgt die Partie Kölner Haie vs. Edmonton Oilers mit Superstar Leon Draisaitl am 3. Oktober ab 15.30 Uhr LIVE und exklusiv im Free-TV.

Neben dem gelungenen Einstand zahlreicher Neuzugänge wie Philip Gogulla überzeugt bislang vor allem Goalie Mathias Niederberger, der maßgeblichen Anteil an den wenigsten Gegentreffern (sechs) der Liga hat.

Ob der Spitzenreiter auch gegen den Gast aus Nürnberg überzeugen kann, zeigt SPORT1 am kommenden Sonntag LIVE ab 16.45 Uhr im Free-TV mit Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Patrick Bernecker und Experte Andreas Renz. 

Krefeld Pinguine – Grizzlys Wolfsburg (14.00)Fischtown Pinguins Bremerhaven – Adler Mannheim (14.00)EHC Red Bull München – Kölner Haie (14.00)Schwenninger Wild Wings – Augsburger Panther (16.30)Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt (16.30)Düsseldorfer EG – Thomas Sabo Ice Tigers (17.00)Straubing Tigers – Eisbären Berlin (19.00)