Mann in Familien-Freizeitpark in Düren lebensgefährlich verletzt
POL-DN: Einbrüche in Mietswohnungen
Von 11 bis 13 Uhr steht das Team der Dinslakener Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 02064/66777 für entsprechende Anrufe zur Verfügung. Wer in dieser Zeit verhindert ist, kann aber auch zu jeder Tages- und Uhrzeit Fragen und Anregungen zum Thema an die E-Mail-Adresse ankommen@dinslaken.de senden. Die E-Mails werden dann vom Team der Stadtverwaltung zu den üblichen Dienstzeiten bearbeitet. Beim Bürgerentscheid am 10. Juni entscheiden die über 55.000 Wahlberechtigten über die Zukunft des Areals rund um den Dinslakener Bahnhof. Die Stadt will das Areal für alle Nutzergruppen und Menschen weiterentwickeln und modernisieren. Dazu gehört auch eine deutliche Verbesserung der Verkehrsführung und der Parkplatzsituation. Beim Bürgerentscheid steht folgende Frage zur Abstimmung: ?Sind Sie für die Beibehaltung der derzeitigen Verkehrsführung sowie der Parkplatzsituation bei der Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes?? Hier hofft das Team der Stadtverwaltung, dass die Bürgerinnen und Bürger diese Frage mit einem Nein beantworten, um damit die entsprechenden Planungen zur Verbesserung des Areals zu ermöglichen. –.

Segway-Tour durch das Rotbachtal Am Samstag, den 28. April, starten die Segway-Touren in Dinslaken in die neue Saison. Treffpunkt zur Auftakt-Tour ist um 9.30 Uhr der Parkplatz am Vereinsheim der Bürgerschützen in Hiesfeld. Auf der Rotbach-Tour geht die Fahrt vom Startpunkt Hiesfeld durch das weitläufige Rotbachtal auf ruhigen und verkehrsarmen Straßen mit gut ausgebauter Fahrbahndecke. Eine kleine Pause ist inbegriffen, bevor es zurück zum Startpunkt geht. Die Teilnahmegebühr beträgt 65 Euro pro Person. Dabei sein kann jeder Mensch, der mindestens 15 Jahre alt ist, zwischen 45 und 118 Kilogramm wiegt und im Besitz eines gültigen Mofaführerscheins ist. Eine verbindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich und wird vom Veranstalter ?Segwaytouren Niederrhein GmbH? telefonisch unter 0163-1392007, per Email an info@segwaytouren-kamp-lintfort.de und über das Buchungsportal www.segwaytouren-kamp-lintfort.de entgegengenommen. Hier erhalten Sie auch Informationen über weitere Termine. Neben den öffentlichen Touren werden auf Wunsch auch Gruppenführungen angeboten. Die Mitarbeiterinnen der Dinslakener Stadtinformation am Rittertor stehen bei Fragen unter der Telefonnummer 02064/66222 natürlich gerne zur Verfügung.

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Im Rahmen des “Linksrheinischen Qualitätszirkels” zeigten die Eifelbehörden am Samstag deutliche Präsenz. Dies hatte den Erfolg, dass am Ende des Kontrolltages “nur” 18 Motorradfahrer wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung angehalten und überprüft werden mussten. Diese waren entweder zu schnell gefahren oder hatten gegen Überholverbote verstoßen. Gegen elf Motorradfahrer wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, die neben der Geldbuße auch einen Punkt in Flensburg bedeuten. Die restlichen Fahrer kamen mit Verwarngeldern davon. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass wegen des gleichen Fehlverhaltens auch 32 Autofahrer angehalten wurden. Hier bewegten sich sechs Fahrer im Anzeigenbereich, der Rest entrichtete entsprechende Verwarngelder.

Wie die Staatsanwaltschaft Aachen am Montag mitteilte, kam es gegen 19 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. Dabei handelte es sich um Heranwachsende aus Düren, Bonn und London. Die zwei Jugendlichen aus London waren laut Staatsanwaltschaft zu Besuch bei Freunden in Bonn.

Ein Mehrfamilienhaus in der Rurstraße war am Freitag, zwischen 10:30 und 14:30 Uhr Ziel von bislang nicht bekannten Tätern. Hier hebelten sie an zwei Wohnungstüren. Es gelang ihnen, eine der Türen zu öffnen, so dass sie die Räume durchsuchen konnten. Hier entwendeten sie Bargeld und einen Wohnungsschlüssel. Die Anwesenheit des Bewohners in einer weiteren Mietswohnung war vermutlich ursächlich dafür, dass die Eindringlinge, sobald sie dessen Anwesenheit bemerkten, von ihrem Vorhaben abließen, dort einzubrechen. Eine Zeugin beobachtete gegen 11:00 zwei weibliche Personen im Treppenhaus.

Laut Staatsanwaltschaft wurde ein 20-jähriger Londoner durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Die Jugendlichen sollen ihn getreten und gegen den Kopf geschlagen haben. Er wurde ins Krankenhaus nach Düren gebracht. Die Ärzte konnten seinen Zustand dort stabilisieren. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Der Jülicher sollte schließlich der Räumlichkeiten verwiesen werden. Er kam der Aufforderung jedoch nicht nach und ignorierte auch den sich anschließenden Platzverweis. Als diesem durch Hinausführen am Arm Nachdruck verliehen werden sollte, holte der 24-Jährige schließlich aus und schlug nach dem wachhabenden Beamten. Glücklicherweise traf er den Polizisten nicht und konnte am Boden fixiert werden – damit wurde zumindest ein Wunsch des Mannes erfüllt, denn er wurde zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen. Nicht bedacht hatte er aber offensichtlich, dass er durch sein Verhalten nun auch Beschuldigter in einem Strafverfahren ist. Gegen ihn richten sich Ermittlungen wegen Widerstands und Körperverletzung.

Polizei Düren: Kontrollen in der Eifel

Sein ebenfalls aus London stammender 15-jähriger Bruder soll auch getreten und geschlagen und dabei leicht verletzt worden sein. 

Polizei Düren: Einbrüche in Mietswohnungen

Die Mitglieder der Dürener Gruppe flüchteten zunächst, konnten jedoch kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Laut Staatsanwaltschaft mussten sie aber wieder freigelassen werden, da nicht konkret festgestellt werden konnte, wer an der Tat beteiligt war.