MSV Duisburg trennt sich von Trainer Gruev – Lieberknecht übernimmt
Die Zeit von Ilia Gruev beim MSV Duisburg ist abgelaufen
Der Tabellenletzte trennt sich nach einem krassen Fehlstart in die Zweitliga-Saison von seinem Coach. Als Nachfolger kommt ein ehemaliger Braunschweiger.

Fußball-Zweitligist MSV Duisburg hat sich am Montag von Trainer Ilia Gruev getrennt. Die Freistellung erfolgte zwei Tage nach dem 1:3 gegen Jahn Regensburg, die Zebras sind mit nur zwei Punkten Tabellenschlusslicht. Mit dem Bulgaren, der den MSV 2017 in die 2. Liga geführt hatte, muss auch Co-Trainer Jontscho Arsow gehen.

In der Folge schaltete Regensburg “ein bisschen in den Verwaltungsmodus”. Die Folge: Duisburg drückte, kam “mit Tempo über die Seiten, während wir nur passiv verteidigt haben” und belohnte sich mit dem Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 (24.). Dieser Gegentreffer stachelte die Oberpfälzer an, denn anschließend zeigte die Beierlorzer-Elf eine Reaktion, “hat dagegengehalten. Und das ist etwas, da bin ich auch stolz darauf, wie sie diese Partie angenommen hat und wie sie über ihre Grenzen gegangen ist”.

Trainersuche beim MSV Duisburg

Nachfolger wird Torsten Lieberknecht, der 45-Jährige wurde im vergangenen Mai nach zehn Jahren bei Eintracht Braunschweig nach dem Abstieg in die 3. Liga entlassen. Am Dienstagmittag wird Lieberknecht in Duisburg vorgestellt.

Exemplarisch hob der 50-Jährige anschließend einen Spieler hervor – “unseren Sechser Andi Geipl (kicker-Note 2,0, d. Red.). Er ist bis zum Umfallen gelaufen und hat gekämpft.” Für diesen Kampf, so Beierlorzer, “wurden wir belohnt und sind sehr, sehr glücklich”, neben dem 1. FC Köln als eines von nur zwei Teams in Liga 2, “in dieser Woche neun Punkte geholt zu haben. Das hätten wir uns in den kühnsten Träumen nicht ausgedacht”.

Niedergeschlagen: Torsten Lieberknecht nach dem Abstieg mit Eintracht Braunschweig in die dritte Liga. Jetzt übernimmt er den MSV Duisburg. (Quelle: Hübner/imago)

Sportdirektor Ivica Grlic sprach von einem “notwendigen Impuls”, den man habe setzen müssen, “um unser großes Ziel Klassenerhalt überhaupt verwirklichen zu können.”

Vor acht Tagen stand der SSV Jahn Regensburg mit vier Zählern aus den ersten fünf Spielen lediglich auf dem 15. Tabellenplatz. Nach einer perfekten englischen Woche haben die Oberpfälzer einen gewaltigen Sprung hingelegt und rangieren nach drei Siegen (10:2 Tore) aus den vergangenen drei Partien auf Platz fünf.

“Dass wir uns von Ilia und Jontscho verabschieden müssen, tut weh, und wir haben diese Entscheidung nach langen, intensiven Überlegungen und schweren Herzens gefällt”, sagte MSV-Präsident Ingo Wald. Die verantwortlichen Gremien hätten die Entscheidung “gemeinsam und einstimmig” getroffen.

“Im Vorlauf haben wir gesagt, dass wir über Grenzen gehen müssen”, verriet Jahn-Coach Achim Beierlorzer im Anschluss an den 3:1-Auswärtssieg in Duisburg. Man habe genau um die “Wucht und Offensivpower” der Meidericher gewusst, sei aber dennoch, oder genau ob dieses Wissens, “sehr gut in das Spiel reingekommen”.

Die Meidericher kassierten am Samstag die vierte Heimpleite der Saison. Grujew war seit November 2015 beim MSV tätig gewesen. Das nächste Punktspiel bestreitet der MSV am 8. Oktober beim Tabellenführer 1. FC Köln.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Beim MSV Duisburg wird die Trainerfrage nach dem 1:3 gegen Jahn Regensburg mehr denn je diskutiert. Ilia Gruev soll nach unseren Informationen kurz vor der Entlassung stehen. Schon in der neuen Woche könnte der neue MSV-Trainer präsentiert werden.

Super herr Wozniak, immer schön neagativ berichten,aber gestestern bem LIVETICKER keine 3 Sätze hinkkriegen,