MDR SACHSEN bietet exklusive Ausblicke vom Dresdner Fernsehturm - MDR
Finanzierung steht! Der Dresdner Fernsehturm wird wiedereröffnen
Als vor knapp 30 Jahren der Fernsehturm in Dresden geschlossen wurde, hat vielen Einwohnern das Herz geblutet. Nun kommt wieder Bewegung in die Sache. Denn dank eines Vereins soll das Wahrzeichen saniert und wieder zugänglich gemacht werden. MDR SACHSEN durfte mit der Kamera im Gepäck den 252 Meter hohen Turm bis zur Aussichtsplattform erklimmen. Ein 360°-Panorama bietet exklusive Ausblicke von den verschiedenen Ebenen.

Seit 1991 ist der Fernsehturm in Dresden geschlossen. Nun gibt es Pläne, ihn wieder öffentlich zugänglich zu machen. Im 360°-Panorama von MDR SACHSEN können sich zukünftige Besucher schon mal einen Überblick verschaffen.

Ein wichtiger Schritt, war doch eine Wiedereröffnung des vor 28 Jahren geschlossenen Turmes lange Utopie. Als Wirtschaftsbürgermeister machte Dirk Hilbert schon 2014 am Fuß des Fernsehturms Werbung für sich, die Turmsanierung und seine geplante OB-Kandidatur. Ein erster Rettungsplan lag auf dem Tisch, versandete jedoch. Fast 23 000 Unterschriften wurden für die Wiedereröffnung gesammelt. All dies lief unter dem Motto, “die Hoffnung stirbt zuletzt.”

MDR SACHSEN ist am Sonntag gemeinsam mit seinen Hörern und Usern in die Luft gegangen. Sie durften exklusiv hoch hinaus auf den Dresdner Fernsehturm.Das 252 Meter hohe Wahrzeichen im Stadtteil Wachwitz soll saniert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Möglich macht das eine Förderzusage des Bundes, der 12,5 Millionen Euro locker gemacht. In den anderen Teil der geschätzten 25 Millionen Euro Sanierungskosten wollen sich das Land Sachsen und die Stadt Dresden teilen. Am Sonntag wurde die Fördermittelzusage seitens der Landesregierung offiziell übergeben. Derzeit wird intensiv über das künftige Verkehrskonzept beraten. Größte Brocken sind der Brandschutz und das passende Betreibermodell.

MDR SACHSEN durfte am Sonntag Hörer und User mit auf den Dresdner Fernsehturm nehmen. Sie hatten zuvor an einem Gewinnspiel teilgenommen und konnten eine phantastische Aussicht genießen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU): “Ich bin das erste Mal auf dem Turm, und sofort verstehe ich die Faszination vieler Dresdner, die sich ihren Turm wieder wünschen. Wir können heute sagen: Ja wir werden die Wiedereröffnung gemeinsam angehen.”

MDR SACHSEN durfte am Sonntag Hörer und User mit auf den Dresdner Fernsehturm nehmen. Sie hatten zuvor an einem Gewinnspiel teilgenommen und konnten eine phantastische Aussicht genießen.

“Jetzt ist klar, wir werden so schnell wie möglich loslegen. Unsere Erfahrungen mit anderen Fernsehtürmen zeigt: Alles steht und fällt mit einem guten Betreiber. Doch den werden wir finden”, so Funkturm-Chef Bruno Jacobfeuerborn (59)

Daten & Fakten zum Dresdner Fernsehturm Gesamthöhe: 252 Meter Aussichtsplattform: 148 Meter Restaurant: 145 Meter Bauzeit: sechs Jahre (1963-1969) Baustoffe: Beton, Stahlbeton Gesamtmasse: 7.300 Tonnen Der 252 Meter hohe Fernsehturm in Dresden war von 1969 bis 1991 geöffnet. Bis zur Schließung existierte in seinem Innenraum ein Restaurant. In der DDR berauschten sich jährlich etwa 200.000 Gäste am Ausblick in 148 Metern Höhe. Knapp 1.000 Gäste pilgerten täglich nach Wachwitz und fuhren mit dem Schnellaufzug zum Café, das sich in 145 Metern Höhe befand. Mit dem Schnellaufzug war man mit einer Geschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde in ungefähr 25 Sekunden auf Höhe des Cafés. Außerdem konnte man den Turm über 750 Stufen zu Fuß erklimmen.

Sie haben uns Ihre schönsten Erinnerungen an Ausflüge auf den Dresdner Fernsehturm oder auf andere Fernsehtürme weltweit geschickt. Weil Ihre Geschichten so eindrucksvoll sind, können Sie hier einige nachlesen:

Der Fernsehturm in Dresden-Wachwitz bewegt die Gemüter. Viele Menschen wünschen sich, dass er wieder öffnet. Allerdings kostet das viel Geld. Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick.

Bislang war lediglich klar, dass der Bund die Hälfte der maximalen Kosten von 25,6 Millionen Euro übernimmt, Dresden weitere 25 Prozent. Mit der Landeszusage steht die komplette Finanzierung.

Im Stadtbild ist der Dresdner Fernsehturm präsent. Doch wie es in seinem Inneren aussieht, wissen seit seiner Schließung die wenigsten. MDR SACHSEN lüftet den Schleier.

Das höchste Wahrzeichen Dresdens soll wieder öffentlich zugänglich sein. Der Bund unterstützt eine Wiederöffnung des Fernsehturms mit 12,8 Millionen Euro. Doch auch Sachsen und Dresden müssen dafür Geld beisteuern.

Erst vorletzte Woche hat der Bund Gelder für den Dresdner Fernsehturm freigemacht. Nun hat die Stesad ein Betreiberkonzept vorgelegt. Danach könnten sogar bald Partys in luftiger Höhe möglich sein.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN – Das Sachsenradio | 12.05.2019 | 17:40 UhrMDR SACHSENSPIEGEL | 12.05.2019 | 19:00 Uhr

Für eine 69-jährige Frau sowie einen 49-jährigen Mann in Limbach-Oberfrohna und Leipzig kam jede Hilfe zu spät. Sie sind nach Bränden in Sachsen tot geborgen worden. Weitere Menschen wurden verletzt, so in Hoyerswerda.

Fahrten mit historischen Straßenbahnen, ein Straßenbahn-Tauziehen und vieles mehr: In Zwickau wurde am Sonntag 125 Jahre Straßenbahn gefeiert. Die Bahn befördert im Jahr rund sieben Millionen Fahrgäste.

In der zweiten Fußball-Bundesliga hat Erzgebirge Aue am Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel der Saison absolviert. Hunderte Fans zogen zuvor gemeinsam vom Altmarkt ins Stadion.

Das Land Sachsen bekommt zwei Außenstellen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik BSI. Bisher stehen aber weder der Standort noch die genauen Aufgaben fest.

Am Flughafen Leipzig/Halle ist der Kontrollbereich am Sonntagmittag kurzzeitig gesperrt worden. Aus noch ungeklärter Ursache hatten sich ankommende Passagiere um etwa 13 Uhr mit abreisenden Fluggästen vermischt.

Als vor knapp 30 Jahren der Fernsehturm in Dresden geschlossen wurde, hat vielen Einwohnern das Herz geblutet. Nun kommt wieder Bewegung in die Sache. Am Sonntag ging es mit MDR SACHSEN hoch hinaus.

Genießen Sie die Aussicht mit unserem 360°-Panorama: Hoch oben auf dem Fernsehturm Dresden Link ins WWW Dresden von oben – Besucher genießen Ausblick vom Fernsehturm Bildergalerie Kommentar verfassen Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis: Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Die MDR SACHSEN-App informiert multimedial über aktuelle Themen aus allen Regionen Sachsens. In der neuen Version der App gibt es zusätzliche interessante Funktionen. Noch nicht runtergeladen? Dann wird es höchste Zeit!

Das Land Sachsen bekommt zwei Außenstellen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik BSI. Bisher stehen aber weder der Standort noch die genauen Aufgaben fest.

Nach dem Dürre-Sommer 2018 sind die Auswirkungen noch immer spürbar. Sachsens Umweltminister Schmidt ruft die Bürger deshalb jetzt auf, sorgsam mit dem Trinkwasser umzugehen.

Der Dürresommer 2018 hat vielen Landwirten die Ernte kaputt gemacht. Immer mehr von ihnen setzen deswegen inzwischen auf Pflanzen, die Trockenheit besser vertragen – zum Beispiel Hirse- oder Sojapflanzen.

Das Dresdner Bündnis für Pflege und mehr Personal im Krankenhaus hat für heute zu einer Demonstration gegen den Pflegenotstand aufgerufen. Zum Tag der Pflege fordert das Bündnis eine bedarfsgerechte Personalausstattung.

Mit einem Waldmarkt macht der Staatsbetrieb Sachsenforst am Sonnabend auf dem Altmarkt Station. Ziel ist es, auch die Städter mehr mit dem Thema Wald und Natur vertraut zu machen.

Für eine 69-jährige Frau sowie einen 49-jährigen Mann in Limbach-Oberfrohna und Leipzig kam jede Hilfe zu spät. Sie sind nach Bränden in Sachsen tot geborgen worden. Weitere Menschen wurden verletzt, so in Hoyerswerda.

Fahrten mit historischen Straßenbahnen, ein Straßenbahn-Tauziehen und vieles mehr: In Zwickau wurde am Sonntag 125 Jahre Straßenbahn gefeiert. Die Bahn befördert im Jahr rund sieben Millionen Fahrgäste.

In der zweiten Fußball-Bundesliga hat Erzgebirge Aue am Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel der Saison absolviert. Hunderte Fans zogen zuvor gemeinsam vom Altmarkt ins Stadion.

Am Flughafen Leipzig/Halle ist der Kontrollbereich am Sonntagmittag kurzzeitig gesperrt worden. Aus noch ungeklärter Ursache hatten sich ankommende Passagiere um etwa 13 Uhr mit abreisenden Fluggästen vermischt.

Egal ob zu Fuß, mit dem Dampfer, der S-Bahn oder mit dem Auto – zur Naturbühne Rathen kann man auf vielen Wegen gelangen. Am Sonntag startet die neue Spielsaison in der Sächsischen Schweiz.

Bei einem Wohnhausbrand in Limbach-Oberfrohna hat die Feuerwehr entdeckt. Noch ist nicht klar, ob der 49-Jährige bei dem Feuer starb. Zwei weitere Bewohnerinnen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Gesetzesänderung hat den Sozialgerichten eine Klagewelle beschert. Es geht um Abrechnungstreitigkeiten mit Krankenkassen. In Dresden wachsen die Aktenberge, Kammern bleiben unbesetzt.

"Wenn Mutti früh zur Arbeit geht" – das Lied könnten immer mehr Kinder in Sachsen anstimmen, wenn sie das Lied noch kennen würden. Denn: Immer mehr Mütter sind berufstätig.