Aue und Dresden gehen mit Personalsorgen ins Sachsen-Derby - t-online.de
Aue gegen Dynamo: In diesem Derby ist alles möglich!
Die Sorgen vor dem emotionalen Sachsen-Derby sind groß: Besonders personell stehen die beiden Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden vor dem 92. Aufeinandertreffen am Montag (20.30 Uhr/Sky) vor einigen Problemen.

Aue-Coach Daniel Meyer muss gleich auf drei Abwehrspieler verzichten. Malcolm Cacutalua (Kreuzbandriss), Dennis Kempe (Verletzung am Innenband) und Steve Breitkreuz (Knieprobleme) stehen gegen den sächsischen Erzrivalen nicht zur Verfügung. “In einem Mannschaftsteil so viele Ausfälle zu haben, ist nicht einfach zu kompensieren. Bisher haben wir es gut hinbekommen, allerdings haben wir keinen Spielraum mehr”, erklärte der 39-Jährige. “Die Defensivreihe ist ein nicht ganz unwichtiger Qualitätsfaktor für unsere stabile Serie.”

Zudem ist auch der Einsatz der beiden Stürmer Florian Krüger (Rücken) und Emmanuel Iyoha (muskuläre Probleme im Oberschenkel) fraglich. Beide waren angeschlagen von ihren Junioren-Länderspielen wiedergekehrt. Ob sie auflaufen können, entscheidet sich kurzfristig.

Auch Dresden hatte in Haris Duljevic (Bosnien und Herzegowina), Aias Aosman (Syrien) sowie Markus Schubert und Dzenis Burnic (beide U20-Junioren Deutschland) unter der Woche gleich vier Spieler für ihre Nationalteams abgestellt, die jedoch ohne Blessuren zurückkehrten.

Ein wenig Sorgen bereiten Dynamo-Coach Cristian Fiel dafür aber die Ausfälle fünf anderer Stammspieler. In Niklas Kreuzer und Jannis Nikolaou müssen gleich zwei Akteure jeweils aufgrund der fünften Gelben Karte ein Spiel aussetzen. Kapitän Marco Hartmann (Sehnenriss im Oberschenkel) und Brian Hamalainen (Rückenprobleme) absolvieren derzeit nur ein leichtes Aufbautraining.

Bundesligist RB Leipzig hat Talent Mads Bidstrup mit einem langfristigen Profi-Vertrag bis 2023 ausgestattet. Der 18-jährige Bidstrup gilt als universell einsetzbarer Mittelfeldakteur.Der dänische U19-Nationalspieler absolvierte in der laufenden Saison der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost bislang 15 Spiele und erzielte für die aktuell viertplatzierten Leipziger ein Tor. Außerdem kam er in allen drei DFB-Junioren-Pokal-Partien des Teams von Cheftrainer Alexander Blessin zum Einsatz. Am morgigen Samstag, 16.03.2019 (11 Uhr), wartet dort das Halbfinale gegen Borussia Dortmund.Im Januar 2018 war er als noch 16-Jähriger für gut zwei Millionen Euro vom zwölfmaligen dänischen Meister FC Kopenhagen in die Messestadt gewechselt. FCK-Cheftrainer Stale Solbakken sagte damals, den Transfer “mit einem lachenden und weinenden Auge abgeschlossen” und einen “außergewöhnlichen Betrag” dafür erhalten zu haben. Kurz nach seiner Ankunft in Leipzig hatte sich Bidstrup eine langwierige Knieverletzung zugezogen.

Zudem muss auch Routinier Patrick Ebert aufgrund von muskulären Problemen passen. “Einen genauen Zeitraum zu nennen, wie lange er ausfällt, ist schwierig. Wichtig ist, dass er wieder komplett gesund wird”, erklärte Fiel am Sonntag.

Christian Beck, Kapitän und mit acht Saisontreffern bester Torschütze von Zweitligist 1. FC Magdeburg, ist knapp drei Tage nach seinen schweren Gesichtsverletzungen erfolgreich operiert worden. Der 30-Jährige sei wohlauf und “benötigt jetzt Ruhe”, teilte der Verein auf seinem offiziellen Twitter-Account mit. Der Stürmer hatte am Freitagabend beim 0:1 gegen den MSV Duisburg Frakturen am Jochbein und der Augenhöhle erlitten. Beck war nach dem Spiel zudem mit einer Gehirnerschütterung und einer blutenden Platzwunde in ein Duisburger Krankenhaus eingeliefert worden. Er fällt mehrere Wochen aus und hinterlässt eine große Lücke im Angriff der Elbestädter.Da im Gegensatz zur Phase nach dem Sommertransferfenster nach dem Ende der Wechselperiode im Winter (31. Januar) keine vertragslosen Spieler mehr unter Vertrag genommen werden dürfen, stehen im Kampf um den Klassenerhalt Becks offensive Teamkollegen wie Felix Lohkemper, Philip Türpitz oder Winterneuzugang Steven Lewerenz mehr denn je im Fokus.

Nicht weniger sorgenvoll ist für den frischgebackenen 39 Jahre alten Fußball-Lehrer der Blick auf die Tabelle. Dresden rangiert auf Platz 14, der Vorsprung auf die Abstiegsränge schrumpfte von zwölf Zählern zur Winterpause beständig, weil Dynamo im Jahr 2019 noch ohne Sieg ist. In sieben Anläufen gab es lediglich drei Remis – die längste Negativserie in der 2. Liga seit der Abstiegssaison 2013/14. Damals waren es von Dezember 2013 bis April 2014 sogar 13 Spiele in Serie ohne Sieg.

Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss bis zum Saisonende auf Malcolm Cacutalua verzichten. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler hat sich im Heimspiel gegen den SC Paderborn einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus im rechten Knie zugezogen. Darüber informierte der Verein am Montag. Der Innenverteidiger war gegen Paderborn in der 30. Minute ohne Fremdeinwirkung im gegnerischen Strafraum mit dem Knie weggeknickt und hatte ausgewechselt werden müssen. Cacutalua, der in der laufenden Saison in 17 Spielen für die Sachsen zum Einsatz kam, muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen. “Das ist für Malcolm und für uns eine äußerst bittere Nachricht. Er war in den letzten Wochen und Monaten einer der ganz wichtigen Faktoren für unser Spiel und unsere Erfolge. Den 2:1-Sieg gegen Paderborn haben wir mit Malcolms schwerer Verletzung mehr als teuer bezahlt”, sagte Aue-Trainer Daniel Meyer.

Die kommende Woche mit drei Partien in sieben Tagen ist für die Dresdner mindestens richtungsweisend. Mit Aue und Greuther Fürth warten gleich zwei direkte Konkurrenten auf die Fiel-Elf, ehe zum Abschluss Aufstiegsaspirant Union Berlin in die sächsischen Landeshauptstadt reist. “Allen ist bewusst, dass die kommenden Wochen entscheidend sein werden. Es liegt in unserer Hand. Wir sind dafür verantwortlich, in der Woche den Abstand nach unten zu vergrößern”, sagte Abwehrspieler Florian Ballas.

Der 1. FC Magdeburg muss voraussichtlich mehrere Wochen auf Kapitän Christian Beck verzichten. Der Stürmer zog sich am Freitag (01.03.) beim 0:1 gegen den MSV Duisburg eine Gehirnerschütterung sowie Gesichtsfrakturen am Jochbein und der Augenhöhle zu. Das teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit. Demnach sei Beck bei vollem Bewusstsein und werde am Montag in Essen operiert. Der 29-jährige Beck war mit dem späteren Siegtorschützen Enis Hajri nach einem Eckstoß zusammengeprallt und musste bereits in der 24. Minute mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf vom Platz. “Vielen Dank für die vielen Nachrichten, die Ihr mir übermittelt habt. Das gibt mir in dieser schwierigen Situation viel Kraft und zeigt den großen Zusammenhalt, den wir alle hier bei unserem FCM pflegen”, sagte der mit acht Saisontreffern beste Magdeburger Torschütze Beck.

Aue-Coach Meyer warnte: “Mit dem Trainerwechsel kam es zu einem Stimmungsumschwung. Die Mannschaft zerreißt sich und spielt den bekannten Dynamo-Fußball mit Orientierung auf mehr Ballbesitz und mehr Mut. Wir treffen auf eine starke Dresdner Mannschaft.”

“Timo ist logischerweise ein interessanter Spieler. Da ist klar, dass sich einige Vereine für ihn interessieren”, sagte Förster am Mittwoch. “Derzeit gibt es sehr viele Spekulationen, an denen ich mich aber nicht beteilige.” Werners Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Ein seit Weihnachten vorliegendes neues RB-Angebot ließ Werner bisher unbeantwortet. Sollte Werner bis zum Sommer nicht unterschreiben, wird er verkauft. Diesbezüglich “haben wir eine klare Vereinbarung mit seinem Berater. Wir halten uns an die Absprachen”, sagte RB-Boss Oliver Mintzlaff der “Bild”. Sollten sich wider Erwarten RB und die Bayen, die noch kein Angebot unterbreitet haben sollen, nicht einigen, will Leipzig laut “Bild” Werner notfalls in der neuen Saison auch ein Jahr lang auf die Tribüne setzen. 2020 könnte Werner ablösefrei den Verein verlassen.

Unter dem ebenfalls 39-Jährigen spielt die Mannschaft aus dem Lößnitztal mit 32 Punkten nach 26 Spielen die beste Zweitliga-Spielzeit seit acht Jahren. Nur in der Saison 2010/11 gab es mit 47 Punkten die beste Zwischenbilanz der Vereinsgeschichte. “Die tabellarische Situation ist für Dynamo noch etwas prekärer als für uns. Das heißt aber nicht, dass wir einen Schritt weniger machen dürfen”, sagte Meyer. “Alles, was bisher gelaufen ist, war Spaß und Vorgeplänkel. Jetzt beginnt die entscheidende Saisonphase, in der wir gute Leistungen bringen und vor allem Ergebnisse liefern müssen.”

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Zweitligist Dynamo Dresden wird im Rahmen der Länderspielpause nächste Woche für drei Tage ein Kurztrainingslager absolvieren. Zwischen kommenden Dienstag bis Freitag (19. bis 22.03.3). beziehen die Schwarz-Gelben ihr Quartier im niederbayrischen Bad Gögging. Das teilten die Elbestädter am Samstagvormittag mit und zitierten Sportgeschäftsführer Ralf Minge in ihrer offiziellen Mitteilung wie folgt: “Wir wollen Cristian Fiel und der Mannschaft die Möglichkeit geben, sich während der Länderspielpause konzentriert und intensiv auf die letzten neun Spiele der laufenden Zweitliga-Saison vorzubereiten. Die Bedingungen dafür sind in Bad Gögging ideal.”Im Verlauf der Sommervorbereitung 2017 war die damals noch von Uwe Neuhaus trainierte Mannschaft schon einmall vor Ort im Traingscamp.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Aue – Montagabend, Flutlichtspiel! Das mit Spannung erwartete Sachsenduell zwischen Aue und Dresden steht am Montag im Erzgebirgsstadion an. Derzeit liegt Aue mit 32 Punkten vier Zähler vor Dynamo, das noch ein Nachholspiel hat.

Dennoch sehen sich die Veilchen nicht als Favorit, weil ein Derby eigene Gesetze hat. Daher ist alles möglich zwischen den Mannschaften, die auf Augenhöhe sind. Der TAG24-Teamcheck:

Der frühere Trainer von Erzgebirge Aue, Tomislav Stipic, geht in die Schweiz. Der 39-jährige Kroate soll den kriselnden Schweizer Rekordmeister und Traditionsverein Grasshopper Zürich vor dem Abstieg retten. Beim Tabellenletzten der “Super League” wird Stipic Nachfolger des entlassenen Thorsten Fink. Stipic, der 2014/2015 im Erzgebirge arbeitete, kommt von der U19 von Eintracht Frankfurt und erhält in Zürich einen Vertrag bis Juni 2020. GC-CEO Manuel Huber sagte: “Mit Stipic haben wir uns für eine starke, fachlich hervorragend qualifizierte Persönlichkeit entschieden. Wir brauchen in der aktuellen Situation einen Cheftrainer, mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten, neuen Ideen und einem Höchstmaß an Energie, um die Mission Ligaerhalt erfolgreich zu bestehen.”

Martin Männel (Aue) und Markus Schubert (Dresden). Beide gehören in der 2. Liga zu den Besten ihres Faches, hielten auch im Hinspiel (1:1) mit etlichen Paraden den Punkt für ihr Team fest. Beide spielten in der bisherigen Saison sechsmal zu null.

Hinten dicht – und vorn schießen Leipzigs Verteidiger auch noch ein Tor nach dem anderen. Die Defensivspieler des sächsischen Fußball-Bundesligisten garantieren derzeit ihrem Verein den Kurs Richtung Champions League. Mit 45 Punkten hält RB als Tabellen-Dritter derzeit fünf Zähler Vorsprung auf Rang fünf. Mit 20 Gegentoren ist die Abwehr der Rasenballer die momentan sicherste Defensive der Liga. In diesem Jahr haben die Leipziger in der Liga erst drei Treffer kassiert. Doch auch die Offensivleistungen der RB-Verteidiger können sich sehen lassen: Neun Treffer trugen sie bisher zu den 43 Toren des Teams bei. Somit wurde immerhin jedes fünfte Tor bei RB von einem Verteidiger erzielt. In der Rückrunde waren es sogar die Hälfte der bisher zwölf Treffer in der Liga.

Das Sorgenkind beider, zumindest personell. Die verletzten Steve Breitkreuz und Marco Hartmann sind die mentalen Leader der Teams. Die Auer Defensive wurde durch Abgänge und Verletzungen im Winter komplett auseinandergerissen. Bis auf den Aussetzer in Kiel (1:5) stand aber die neu formierte Reihe meist stabil. Auch Dresden musste durch Sperren und Verletzungen immer wieder ändern, blieb in diesem Jahr nur beim 0:0 gegen Regensburg ohne Gegentor, Aue schaffte das zweimal (0:0 gegen Duisburg, 3:0 in Sandhausen).

Sollte der Klassenerhalt nicht gelingen, haben beide Seiten die Möglichkeit, den Vertrag zum Saisonende aufzulösen. Noch sind 13 Spiele zu absolvieren, Zürich hat einen Punkt Rückstand auf den Relegationsrang. “Es wird eine sehr intensive Phase für die gesamte Mannschaft werden. Meine Mission ist klar und ich werde diesem Ziel alles unterordnen”, sagte Stipic, der in seinem erste Spiel am Samstag gleich auf den souveränen Tabellenführer Young Boys Bern trifft. Vorgänger von Stipic bei den Grasshoppers waren unter anderem Trainerlegenden wie Ottmar Hitzfeld oder Hennes Weisweiler. Als Spieler trugen Stars wie Günter Netzer oder Giovane Elber das GC-Trikot. Und mit Schauspieler Maximilian Schell kurioserweise auch ein echter Oscar-Gewinner.

In der Zentrale funktioniert Aue mit dem Trio Philipp Riese, Clemens Fandich und Jan Hochscheidt super – die drei sind Motor und Herzstück zugleich. Probleme hat der FCE auf den Außen. Bei Dynamo ist Jannis Nikolaou gesperrt, ein herber Verlust. Insgesamt fehlte Dresden zuletzt das Tempo in dieser Achse.

Dynamo Dresden ist vom Deutschen Fußball-Bund mit einer deftigen Geldstrafe belegt worden. Wegen des Fehlverhaltens seiner Fans muss der Zweitligist 40.500 Euro an den DFB überweisen. Der Vorwurf: Im Spiel beim FC St. Pauli am 1. Dezember 2018 hatten Dynamo-Anhänger die sanitären Einrichtungen im Gästebereich zerstört und später versucht, eine St. Pauli-Zaunfahne zu entwenden. Bei den anschließenden Tumulten verletzten die Fans einen Ordner mit einem geworfenen Becher. Außerdem zeigten die Dresdner ein Banner mit diskriminierendem Inhalt, einer zudem den Hitler-Gruß. Nach Spielende wurden bei Auseinandersetzungen sechs Polizisten und 25 Fans verletzt. Dynamo kann noch Einspruch gegen das Strafmaß des DFB einlegen.

Aues Pascal Testroet steht mit 13 Treffern auf Platz zwei der Torjägerliste. Bei Dynamo führt Moussa Koné mit neun Toren. Insgesamt wirkte der FCE mit Testroet und Emmanuel Iyoha zuletzt beweglicher und effektiver als die Dynamo-Kollegen.

Emmanuel Iyoha von Erzgebirge Aue steht vor seinem Debüt für die deutsche U21-Nationalmannschaft. Trainer Stafan Kuntz berief den Stürmer in sein Aufgebot für die Spiele gegen Frankreich (21. März in Essen) und England (26. März in Bournemouth). Die beiden Partien sind die letzten offiziellen Begegnungen vor der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni 2019). Der 21-jährige Iyoha debütierte im November als 18-Jähriger für die deutsche U19, für die er fünf Spiele betritt. Neun Monate später stand er unter Guido Streichsbier erstmals im Kader der U20. Bei der U20-Weltmeisterschaft im Mai 2015 in Südkorea gelang ihm gegen Vanuatu beim 3:2-Sieg der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0.

Daniel Meyer (Aue) und Cristian Fiel (Dresden) sind in ihrer ersten Saison, Fiel hat erst vor einem Monat übernommen. Beides sind herausragende Persönlichkeiten, mit jeweils 39 Jahren erst am Anfang ihrer Karrieren. Von beiden wird man noch viel hören.

RB Leipzig hat den 18-jährigen Luan Candido unter Vertrag genommen. Der Brasilianer wechselt zur neuen Saison von Palmeira Sao Paulo an die Pleiße und erhält einen Vierjahresvertrag. Dies gab Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Donnerstag auf der Spieltags-Pressekonferenz vor dem Duell gegen Hertha BSC bekannt. Der Linksverteidiger, der für die U20-Nationalmannschaft Brasiliens spielt, unterschrieb laut Rangnick am Mittwoch den Kontrakt bei den Sachsen. Die Ablösesumme soll sich nach Medienberichten auf zehn Millionen Euro belaufen. “Wir kriegen einen variabel einsetzbaren Spieler. Er hat ein optimales körperliches Anforderungsprofil. Ich bin froh, dass er sich für uns entschieden hat”, sagte Rangnick.

Wenn Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue aufeinandertreffen, geht es um die Vormacht in Sachsen! Doch egal, wie dieses Duell am Montag endet, die Veilchen bleiben in der Tabelle vor den Schwarz-Gelben – vorerst.

Bittere Nachricht für Lukas Klostermann und RB Leipzig sowie die Nationalmannschaft. Wie der DFB am Donnerstag mitteilte, zog sich der 22-Jährige bei seinem bis dahin starken Länderspieldebüt gegen Serbien (1:1) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Der Außenverteidiger von RB Leipzig hat das Quartier der Nationalmannschaft in Wolfsburg bereits vorzeitig verlassen. Nach einer Grätsche gegen ihn kurz vor Spielende musste Klostermann verletzt ausgewechselt werden. Er wird damit nicht nur Bundestrainer Joachim Löw im EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande am Sonntag fehlen, sondern auch seinem Klub RB Leipzig, für die es in den kommenden Spielen gegen Hertha, Augsburg (DFB-Pokal) und Leverkusen geht.

Aue vor Dresden? Das war in der jüngsten Vergangenheit nur selten der Fall! Bei sechs der letzten sieben Begegnungen stand die SGD in der Tabelle vor den Schachtern und blieb das auch im Anschluss. Nur im Hinspiel der vergangenen Saison war Dynamo schlechter positioniert, überholte den FCE aber nach dem 4:0-Sieg.

Vier Punkte trennen die beiden Teams heute. Bei einem Heimsieg der Veilchen stehen die Chancen der Lila-Weißen sehr gut, auch am Saisonende über den Dresdnern zu stehen. Zuletzt war das der Fall in der Spielzeit 2014/15, als Aue in der 2. Bundesliga kickte und Dresden in Liga drei spielte.

Dynamo hat dagegen die Chance, mit einem Auswärtserfolg den Abstand bis auf einen Punkt zu verringern. Außerdem wartet drei Tage danach das Nachholspiel in Fürth. Dort können die Schwarz-Gelben mit Aue wieder gleich- oder sogar vorbeiziehen.