Dresden will Sieglos-Serie stoppen - RTL Online
2. Liga: Fürth gegen Dresden – Orkanböen! Zweitliga-Spiel abgesagt
Dynamos Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth musste am Sonntag zwei Stunden vor Anpfiff (13.30 Uhr) aufgrund einer amtlichen Unwetterwarnung abgesagt werden!

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Region um Fürth im Zeitraum von 12 bis 24 Uhr neben starken Niederschlägen auch das Auftreten von schweren Sturmböen prognostiziert. Dabei kann es zu Böen bis zu einer Windstärke 11 und über 100 Km/h kommen.

"Für die über 2000 mitgereisten Dynamo-Fans tut es uns besonders leid, weil aufgrund der kurzfristigen Absage natürlich alle bereits vor Ort waren", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. "Die Sicherheit und die Gesundheit aller Menschen gehen aber zu jeder Zeit vor." In Abstimmung zwischen dem Veranstalter und allen Sicherheitsträgern habe es letztlich keine andere Lösung gegeben, als das Spiel kurzfristig abzusagen.

Die Partie in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Dynamo Dresden ist abgesagt worden. Das teilten die Clubs und die Polizei am Sonntag rund zwei Stunden vor dem geplanten Anpfiff am Nachmittag mit.

Der Fürther Sportpark besitzt nach Angaben der Deutschen Fußball Liga nur eine Betriebserlaubnis bis zu Windstärke acht. Da höhere Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern erwartet wurden, konnte die Begegnung zum Schutz der Stadionbesucher und Spieler nicht ausgetragen werden. Ein Nachholtermin soll schnell fixiert werden. Die Tickets für das Zweitligaspiel behalten ihre Gültigkeit. Ob eine Rückgabe möglich sein wird, ist offen.

Böen verhindern Zweitligaspiel:Fürth gegen Dresden wegen Sturm abgesagt

Grund für die Absage ist eine Unwetterwarnung. Dabei werden neben starkem Niederschlag auch heftige Sturmböen bis zu Windstärke elf und über 100 Km/h erwartet. Das Stadion von Greuther Fürth besitzt jedoch nur eine Betriebserlaubnis bis Windstärke acht.

Die Partie der Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und Dynamo Dresden ist wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden. Das teilten die Klubs, die Polizei und die Deutsche Fußball Liga rund zwei Stunden vor dem geplanten Anpfiff am Nachmittag mit. Grund für die Absage war eine Unwetterwarnung mit orkanartigen Windböen.

"Der Gastgeber kann als Veranstalter des Spiels die Sicherheit der Stadionbesucher bei solch schweren Sturmböen nicht garantieren, daher war die Spielabsage unumgänglich. Für die über 2.000 mitgereisten Dynamo-Fans tut es uns besonders leid, weil aufgrund der kurzfristigen Absage natürlich alle bereits vor Ort waren. Die Sicherheit und die Gesundheit aller Menschen gehen aber zu jeder Zeit vor, daher gab es in Abstimmung zwischen Veranstalter und allen Sicherheitsträgern sowie nach Abwägung aller möglichen Alternativen letztlich keine andere Lösung, als das Spiel so kurzfristig abzusagen", lässt sich Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born in einer Medienmitteilung der Sachsen am Sonntagmittag zitieren.

Für Fans von Greuther Fürth und 2000 mitgereiste Anhänger von Dynamo Dresden ist es eine frustrierende Entscheidung: Die Zweitliga-Partie zwischen den beiden Fußball-Klubs kann nicht stattfinden. Das Stadion der Franken hat keine Betriebserlaubnis für die heute erwarteten Windstärken.

Auch interessant: Ganz Hamburg bebt – 2. Bundesliga im Live-Ticker: HSV-Fans sorgen für Polizeieinsatz vor dem Anpfiff

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.