Dresden: Kapitän Hartmann fällt für Rest des Jahres aus
2. Bundesliga: Kapitän Marco Hartmann von Dynamo Dresden fällt bis Jahresende aus
Der Bruch muss jetzt von alleine wieder zusammenwachsen, erklärt der Abwehrchef gegenüber BILD am Telefon. Das dauert vier bis sechs Wochen.

Merkwürdig: Der Kapitän kann sich nicht erinnern, gegen Ingolstadt einen Schlag abbekommen zu haben.

In der ersten Halbzeit ist es aus meiner Sicht gut gegangen, erzählt er. Es gab ja kaum Zweikämpfe. Aber in der Pause kamen dann die Schmerzen.

Jetzt stellt sich die Frage: Hätte Hartmann möglicherweise gar nicht spielen dürfen? Denn sein Einsatz stand wegen einer Einblutung im Rippenbereich vorher bereits infrage.

Bei welcher Aktion sich Hartmann verletzte, ist nicht bekannt. Doch schon in der Halbzeitpause war klar, dass es nicht weiter ging.

Hartmann wollte nach der 1:8-Klatsche in Köln unbedingt mithelfen, mit Dynamo wieder die Kurve zu kriegen.

Doch im Spiel gegen Ingolstadt traf es den 30-Jährigen erneut im Brustbereich, die Diagnose hat sich verschlimmert – Rippenbruch.

Dynamos Trainer Maik Walpurgis (45) wurde am 22. August 2017 in Ingolstadt entlassen. 15 Monate später die Genugtuung – 2:0-Erfolg g…

“Es war eine sehr knappe Entscheidung, dass er überhaupt spielen konnte”, verriet Trainer Maik Walpurgis.

Dynamo hat die richtige Antwort auf das 1:8-Debakel in Köln gegeben und gegen den FC Ingolstadt mit 2:0 gewonnen.

Angeschlagen war Hartmann bereits seit Donnerstag der Vorwoche durch einen Zweikampf im Testspiel bei Union Berlin (1:1). Zunächst hatten die Ärzte eine Einblutung im Rippenbereich diagnostiziert. Hartmanns Einsatz in der Begegnung gegen die Oberbayern stand bis zuletzt auf der Kippe, dennoch meldete er sich überraschend fit. In dem Zweitliga-Spiel gegen die Schanzer hat er offenbar einen neuen Schlag auf die Rippengegend bekommen. Wie lange Dynamos Spielführer ausfällt, ist noch unklar.

Trainer Maik Walpurgis (45) rechnet ihm das hoch an. Es war enorm wichtig, dass er sich zur Verfügung gestellt hat und eine Halbzeit spielen konnte. Harti gibt der Mannschaft unheimlich viel Sicherheit.

Dresden. Hiobsbotschaft für Dynamo Dresden: Mannschaftskapitän Marco Hartmann hat sich einen Rippenbruch zugezogen und fällt verletzt aus. Das teilte SGD-Trainer Maik Walpurgis im Anschluss an den 2:0-Heimsieg der Schwarz-Gelben am Sonntagnachmittag gegen den FC Ingolstadt mit. Der 30-jährige Abwehrchef war in der Halbzeitpause der Partie ausgewechselt worden, Innenverteidiger Sören Gonther kam für ihn ins Spiel.

Walpurgis: Jetzt ist erst mal wichtig, dass es ihm gut geht und er schnell wieder gesund wird…

Dynamo Dresden gewinnt das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt mit 2:0. Kapitän Marco Hartmann zieht sich in der Partie einen Rippenbruch zu und fällt verletzt aus.

Dynamo Dresden muss wochenlang auf Kapitän Marco Hartmann verzichten. Nach einem Rippenbruch kehrt der Defensivakteur erst 2019 wieder auf den Platz zurück.

Der Defensivakteur zog sich beim 2:0 gegen den FC Ingolstadt am vergangenen Sonntag einen Rippenbruch zu und wird erst im kommenden Jahr wieder ins Training einsteigen können. 

“Ich bedauere es sehr, dass ich durch meine Verletzung der Mannschaft bis zum Jahresende auf dem Platz nicht mehr helfen kann. Der Heilungsprozess meiner gebrochenen Rippe wird nach Angabe der Ärzte einige Wochen dauern”, sagte Hartmann. 

“Der Ausfall von Marco wiegt natürlich schwer, weil er unumstrittener Kapitän und Leitwolf unserer Mannschaft ist. Wir sind als gesamtes Team gefordert, um die Lücke bis zum Jahresende gemeinsam zu schließen”, sagte Dynamos Cheftrainer Maik Walpurgis.