Dresden bezahlt Sieg teuer Hartmann fällt mit Rippenbruch aus
Dynamo Dresden bezahlt Sieg teuer: Hartmann fällt mit Rippenbruch aus
Dresden – Glücklich waren die Dynamos. Das Spiel gegen Ingolstadt mit 2:0 gewonnen, hinten kaum etwas anbrennen lassen (TAG24 berichtete). Doch es gibt einen Wermutstropfen: Der Rippenbruch bei Kapitän Marco Hartmann!

“Es war eine sehr knappe Entscheidung, dass er überhaupt spielen konnte”, verriet Trainer Maik Walpurgis.

Angeschlagen war Hartmann bereits seit Donnerstag der Vorwoche durch einen Zweikampf im Testspiel bei Union Berlin (1:1). Zunächst hatten die Ärzte eine Einblutung im Rippenbereich diagnostiziert. Hartmanns Einsatz in der Begegnung gegen die Oberbayern stand bis zuletzt auf der Kippe, dennoch meldete er sich überraschend fit. In dem Zweitliga-Spiel gegen die Schanzer hat er offenbar einen neuen Schlag auf die Rippengegend bekommen. Wie lange Dynamos Spielführer ausfällt, ist noch unklar.

Bei “Harti” wurde unter der Woche eine Einblutung im Zwischenraum der Rippen festgestellt. Trotzdem stand er in der Anfangself. Soweit so gut.

Doch im Spiel gegen Ingolstadt traf es den 30-Jährigen erneut im Brustbereich, die Diagnose hat sich verschlimmert – Rippenbruch.

Dynamo Dresden gewinnt das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt mit 2:0. Kapitän Marco Hartmann zieht sich in der Partie einen Rippenbruch zu und fällt verletzt aus.

Bei welcher Aktion sich Hartmann verletzte, ist nicht bekannt. Doch schon in der Halbzeitpause war klar, dass es nicht weiter ging.

Dynamos Trainer Maik Walpurgis (45) wurde am 22. August 2017 in Ingolstadt entlassen. 15 Monate später die Genugtuung – 2:0-Erfolg gegen seinen Ex-Klub vor 26 853 Zuschauern.

Viel wichtiger: Nach der historischen 1:8-Klatsche in Köln siegt Walpurgis den Frust weg, bringt Dynamo mit vier neuen Spielern in der Startelf wieder auf Kurs.

Wir haben in der ersten Halbzeit eine sehr gut Reaktion auf Köln gezeigt, erklärte der Coach. Die Jungs sind sehr fokussiert und konzentriert ins Spiel gestartet.

Doppelbestrafung für Ingolstadt bereits in der 7. Minute: Neumann bringt Koné im Strafraum zu Fall. Elfmeter für Dynamo und Rot für den FCI-Verteidiger wegen Notbremse!

Ebert nutzt die Chance eiskalt, verwandelt den Strafstoß sicher. Koné legte in Überzahl gleich in der 16. Minute zum 2:0 nach.

Ab der 65. Minute ließ Dynamo das Spiel nämlich schleifen, lud die zehn Gäste zu Chancen ein. Zum Glück ohne Folgen.

Dynamo bezahlte den Sieg trotzdem ganz teuer. Kapitän Marco Hartmann (30) musste zur Halbzeit verletzt raus und in die Klinik gebracht werden.

Der Abwehrspieler, dem vorm Spiel bereits eine Einblutung im Rippenzwischenraum zu Schaffen machte, erlitt einen Rippenbruch. Das Jahr 2018 ist damit für ihn gelaufen.

Walpurgis: Sein Ausfall ist sehr, sehr bitter. Harti war und ist für das Spiel und die Mannschaft enorm wichtig.