Borussia Dortmund will mit Trainer Favre verlängern - BNN - Badische Neueste Nachrichten
BVB: Lässt Borussia Dortmund Top-Talent Alexander Isak gehen?
DORTMUND – Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will den Vertrag mit Trainer Lucien Favre zeitnah verlängern. Trotz der verpassten Meisterschaft ist man in Dortmund offenbar sehr zufrieden mit der Leistung des Coachs. Nun laufen die Gespräche.

"Natürlich werden wir mit ihm in die Gespräche gehen, und ich persönlich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). "Wir alle fühlen uns in dieser Konstellation wohl." Aktuell laufen die Gespräche aber noch nicht, wie Zorc sagte. Der Kontrakt des 61-Jährigen ist noch bis 30. Juni 2020 datiert. Die Borussen hatten in der abgelaufenen Saison die erste deutsche Meisterschaft seit 2012 um zwei Punkte verpasst. In der Analyse machte Zorc vor allem die immer wieder schwächelnde Defensive und zu viele individuelle Fehler aus ("Die haben uns am Ende um die Früchte der Arbeit gebracht"). Aber auch den eigenen Umgang bei zwischenzeitlich neun Zählern Vorsprung auf Meister FC Bayern betrachtete Zorc rückblickend kritisch.

Alexander Isak hat offenbar keine Zukunft mehr bei Borussia Dortmund – einem Bericht zufolge plant der BVB ohne den Schweden. Dabei spielte Isak eine bärenstarke Rückrunde bei seinem Leih-Klub.

Borussia Dortmund plant offenbar künftig ohne Alexander Isak. Der schwedische Stürmer war in der Rückrunde an den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg ausgeliehen, würde zum 1. Juli eigentlich wieder zum BVB zurückkehren. Die “Sport Bild” meldet nun: Isak ist einer von elf Spielern, die bei den Schwarz-Gelben auf der Streichliste stehen. 

Bei Raphaël Guerreiro dagegen ist nach wie vor offen, wohin die Reise geht. Der portugiesische Europameister besitzt nur noch einen Vertrag bis 2020. Entweder der BVB verlängert diesen oder Guerreiro wird verkauft. Die Situation sei noch ungeklärt, so Zorc. Offenbar hat man sich in Dortmund noch nicht final entschieden, ob Guerreiro an Bord bleiben soll. Denkbar, dass die Borussen noch ein anderes Ass im Ärmel haben.

Dabei war der 19-Jährige in den Niederlanden richtig durchgestartet, erzielte in 18 Pflichtspielen für Tilburg 14 Tore, bereitete sieben weitere Treffer vor. Trotzdem soll er bei den Dortmundern offenbar keine neue Chance erhalten. Isak kam im Januar 2017 für 8,6 Millionen Euro von AIK Solna, galt als Zukunftshoffnung. In Dortmund konnte sich der schwedische Nationalspieler (drei Länderspiele, ein Tor) jedoch nicht durchsetzen. Nun plane auch BVB-Trainer Lucien Favre nicht mehr mit dem Youngster.

Mickrige 564 Minuten stand Marcel Schmelzer in der abgelaufenen Saison auf dem Bundesliga-Rasen. Der einstige Dauerbrenner hinten links ist nur noch Mitläufer bei Borussia Dortmund. Nur logisch, dass der 31-Jährige trotz Vertrag bis 2021 mit einem Abschied in Verbindung gebracht wird.

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.