Borussia Dortmund: Mario Mandzukic zum BVB? Sammer redet Klartext - Derwesten.de
BVB: Matthias Sammer rät Borussia Dortmund zu Mario Mandzukic
Borussia Dortmund hat auf den Rat von Matthias Sammer hin offenbar neues Interesse an Mario Mandzukic. Auch Duvan Zapata könnte ein Thema für den Sommer sein. Die BVB-Aktie hat ein Jahreshoch erreicht.

Borussia Dortmund ist laut einem Bericht der Bild an Mario Mandzukic von Juventus interessiert. Der kroatische Stürmer soll auf Rat von Matthias Sammer in die Überlegungen aufgenommen worden sein. Das dementierte der externe Berater der Schwarz-Gelben jedoch am Freitag.

Der BVB will auch in der nächsten Saison um den Titel in der Bundesliga mitspielen. Dafür hat der Klub schon drei Top-Transfer getätigt. Nun soll ein Profi aus der italienischen Liga das Interesse des BVB geweckt haben.

Borussia Dortmund hat nach den drei fixen Verpflichtungen von Nico Schulz (für 25,5 Millionen Euro aus Hoffenheim), Thorgan Hazard (für 25 Millionen Euro aus Gladbach) und Julian Brandt (für 25 Millionen aus Leverkusen) offenbar noch nicht genug. Laut dem italienischen Journalisten Alfredo Pedulla ist der BVB heiß auf den Kolumbianer Duvan Zapata von Atalanta Bergamo. Demnach soll die Borussia bereits 2013 und Anfang 2018 versucht haben, den Stürmer in den Ruhrpott zu locken. Doch ein Wechsel kam damals nicht zustande.

Zapata könnte dem BVB im Sturmzentrum die nötige Wucht geben. Der 1,89m große Südamerikaner hat eine starke Trefferquote aufzuweisen. In seinen 36 Saisoneinsätzen in der Seria A traf er 22 Mal und erzielte damit sogar einen Treffer mehr als Juve-Star Cristiano Ronaldo. Zudem legte er sieben weitere Treffer direkt vor. Zapata ist noch bis 2020 vom Ligarivalen Sampdoria Genua an Atalanta ausgeliehen. Bergamo besitzt eine Kaufoption für den 28-Jährigen. Ein Kauf dürfte für den BVB teuer werden. Der Marktwert des Spielers beträgt laut transfermarkt.de 35 Millionen Euro.

Doch glaubt man den Worten von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim-Watzke, dann stehen dem Kader der Dortmunder noch weitere Veränderungen bevor. “Wir werden noch ambitionierter auftreten. Es gibt keine andere zweite Kraft im deutschen Fußball als uns”, sagte er mit Blick auf die kommende Saison und ergänzte: “Wir werden in die Saison mit der Maßgabe gehen, dass wir ohne Wenn und Aber um die deutsche Meisterschaft spielen wollen”.