Suchaktion auf Weser erfolglos beendet
Vermisstensuche auf der Weser ohne Erfolg
Ein Mensch soll am Containerterminal zu sehen gewesen sein, meldeten Zeugen. Kurz darauf waren sieben Wasserfahrzeuge, ein Hubschrauber, ein Flugzeug und weitere Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Bremerhaven Bis nach Einbruch der Dunkelheit haben am Sonntagabend Einsatzkräfte in der Weser vor Bremerhaven erfolglos nach einer vermissten Person gesucht. Zeugen meldeten der Rettungsleitstelle Unterweser-Elbe, dass zwischen dem Schlepperponton und dem Containerterminal ein junger Mann ins Wasser gegangen und verschwunden sei.

Kurz darauf begannen die Besatzungen zweier Schiffe, nach dem Verunglückten zu suchen. Insgesamt beteiligten sich an dem Einsatz sieben Wasserfahrzeuge, ein Hubschrauber, ein Flugzeug und weitere Feuerwehrkräfte. Wegen einbrechender Dunkelheit und des immer schlechter werdenden Wetters wurden die Suchmaßnahmen gegen 21.15 Uhr ergebnislos abgebrochen. Jetzt will die Polizei die näheren Hintergründe des Vorfalls untersuchen. Eine Vermisstenanzeige, sagte am Montag ein Polizeisprecher, liege noch nicht vor.

Seit geraumer Zeit gibt es einen Alarmplan für die Rettung von Menschen aus der Weser. Er gilt für Kräfte der Feuerwehr, der Deutschen Gesellschaft zur Rettungs Schiffbrüchiger (DGzRS), der Wasserschutzpolizei, für Schlepperbesatzungen, Lotsenversetzer und des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven (WSA).

Bremerhaven (dpa/lni) – Eine großangelegte Suche nach einem Vermissten in der Weser in Bremerhaven ist erfolglos geblieben. Eine Passantin habe zuvor beobachtet, dass ein Mann in dem Fluss stieg und davonschwamm, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Mit mehreren Booten, Wärmebildkameras, einem Hubschrauber und einem Flugzeug suchten die Helfer am Sonntag bis in die späten Abendstunden. Wegen schlechter Wetterverhältnisse und der Dunkelheit musste die Suche dann aber erfolglos abgebrochen werden. Wann und ob die Suche fortgesetzt wird, steht noch nicht fest.

0 Bremerhaven (dpa/lni) – Eine großangelegte Suche nach einem Vermissten in der Weser in Bremerhaven ist erfolglos geblieben. Eine Passantin habe zuvor beobachtet, dass ein Mann in dem Fluss stieg und davonschwamm, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Mit mehreren Booten, Wärmebildkameras, einem Hubschrauber und einem Flugzeug suchten die Helfer am Sonntag bis in die späten Abendstunden. Wegen schlechter Wetterverhältnisse und der Dunkelheit musste die Suche dann aber erfolglos abgebrochen werden. Wann und ob die Suche fortgesetzt wird, steht noch nicht fest.