Ehemaliger Box-Champion stirbt bei Wettessen
Mario Melo ist tot: Box-Star erstickt an einem Croissant!
Der frühere Südamerika-Meister im Schwergewicht nahm in Pinamar, in der Nähe der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, auf dem Fest Fiesta de la Medialuna an einem Croissant-Wettessen teil. Dabei ging es darum, herauszufinden, wer innerhalb einer Minute die meisten Croissants essen kann. Der Wettbewerb wurde sogar live im TV übertragen.

Wladimir Klitschko (42) denkt das Undenkbare! 460 Tage nach seinem Rücktritt spricht er über ein Comeback.

Das Wettessen wurde im Fernsehen übertragen. Die Schwester sagte, sie habe gesehen, wie ihr Bruder hinter dem Moderator nach Luft rang und schließlich umfiel. Die Zuschauer hätten gedacht, er mache einen Scherz, und erst nach einer Weile sei ein Arzt zu Hilfe gerufen worden. Aber weder er noch die Ärzte im Krankenhaus in Pinamar hätten sein Leben retten können. Er sei am Sonntag für tot erklärt worden, sagte Aida Melo.

Kohle-König Floyd Mayweather kehrt in den Ring zurück! Der 41-Jährige will gegen einen japanischen Kickboxer antreten.

Ein ehemaliger Box-Champion aus Argentinien ist bei einem Wettessen erstickt und gestorben. Der 56-jährige Mario Melo habe versucht, so viele Croissants zu essen wie möglich, als ihm eines davon im Hals stecken geblieben sei, sagte seine Schwester Aida Melo.

Seine Schwester Aida Melo sagt später, sie habe gesehen, wie ihr Bruder zunächst nach Luft gerungen habe, aber alle hätten es für einen Scherz gehalten. War es aber nicht!

Ein im Publikum anwesender Feuerwehrmann und ein Arzt kümmern sich sofort um den Ex-Boxer. Dann trifft ein Notarzt ein. Doch Melo, der nach übereinstimmenden Medienberichten erwiesenermaßen zuckerkrank war, kommt nicht mehr zu sich, verstirbt wenig später im Krankenhaus.

Was den Tod letztlich herbeiführte, eine Atemweg-Verstopfung oder ein Zucker-Schock in Folge seiner Diabetes-Erkrankung, ist dabei noch unklar. Angeblich hatten die Ersthelfer vergeblich versucht, ein Stück Croissant aus Melos Hals zu bekommen …

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Seinen größten Kampf hatte der Boxer mit dem Spitznamen Keulenschlag 1990 gegen den Amerikaner Michael Moorer. Damals ging es um den WM-Titel im Halbschwergewicht. Doch Melo verlor in Runde eins durch K.o.

Die argentinischen Behörden wollen jetzt wissen, was den Tod verursacht hatte: Die Versperrung der Atemwege oder der Diabetes. Mario Melo war südamerikanischer Meister in den Neunziger Jahren, seinen Großen Titelkampf ficht er gegen Michael Moorer (USA) in 1990, er verlor ihn aber mit K.o. in der ersten Runde. Er beendete seine Profi-Laufbahn mit einer Bilanz von 21-9-0 und 17. K.o.-Siegen.

Mario Melo stand über viele Jahre im Ring. Der ehemalige argentinische Box-Star ist jetzt jedoch gestorben!

Beim dritten Croissant nahm die Tragödie ihren Lauf: Melo brach zusammen, wurde zuerst von der anwesenden Feuerwehr versorgt und dann erst vom Rettungsarzt. Er kam aber nicht mehr zu sich. Der Keulenschlag (Mazazo), wie er genannt wurde, wurde ins Spital geliefert, aber das half nicht mehr. Einige Stunden später gab das Krankenhaus den Tod des argentinischen Ex-Sportlers bekannt.

Der Sportler nahm bei einem Wettessen teil und kam dabei auf tragische  Weise ums Leben. Er wurde nur 56 Jahre alt. Bei dem Croissant-Wettessen erstickte er beim dritten Croissant plötzlich! Er brach zusammen und war nicht mehr ansprechbar. 

Laut “Sports Illustrated” versuchten zunächst ein Feuerwehrmann und ein Arzt, das Croissant aus seinem Hals zu entfernen – jedoch leider ohne Erfolg. Kurze Zeit später ist er in einem Krankenhaus verstorben. Das Wettessen wurde auch noch live im Fernsehen übertragen. Die Behörden wollen nun herausfinden, woran er wirklich starb – entweder durch die Versperrung der Atemwege oder der Diabetes.