Bochum/NRW: Sechsjähriger spielt Klingelmännchen und wird angeschossen - Derwesten.de
Bochum: Mann soll mit Luftgewehr auf Sechsjährigen geschossen haben
Mehrere Kinder spielten in einer Wohnhaussiedlung in Bochum Klingelstreiche. Ein Anwohner soll sich davon so gestört gefühlt haben, dass er auf einen Jungen einen Schuss abgegeben hat.

Ein Mann in Bochum soll aus Wut mit einem Luftgewehr auf einen Sechsjährigen geschossen haben. Der Junge wurde dabei leicht am Bein verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Er hatte zuvor in einer Wohnhaussiedlung zusammen mit Freunden “Klingelmännchen” gespielt. Der Mann soll sich dadurch “massiv gestört” gefühlt haben, auf den Balkon gegangen sein und einen Schuss abgegeben haben.

Gegen den mutmaßlichen Schützen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Laut Polizei war der Tatverdächtige leicht alkoholisiert. Die Beamten stellten bei ihm zwei Luftgewehre sicher.

Bochumer schießt mit Luftgewehr auf Kinder Mann verletzt Sechsjährigen mit LuftgewehrKinder hatten Klingelstreich gespieltPolizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung Neuer Abschnitt In Bochum hat ein Mann einen sechsjährigen Jungen mit einem Luftgewehr verletzt. Das Kind hatte mit seinen Freunden “Klingelmännchen” gespielt. Daraufhin hatte der Senior auf die Kinder geschossen.

Der Sechsjährige wurde mit dem Projektil am Bein verletzt und musste von einem Arzt ambulant behandelt werden. Die Polizei hat den Schützen vorübergehend festgenommen und befragt.

Audio starten, abbrechen mit Escape Bochumer schießt mit Luftgewehr auf Kinder WDR Studios NRW. 31.05.2019. 00:50 Min.. WDR Online.

Bei seiner Befragung hat der Mann offenbar nicht geleugnet, geschossen zu haben. Er soll außerdem alkoholisiert gewesen sein. Die Beamten ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.