Bochum/Haltern: Ausreißer-Luchs eingefangen! - Ruhrgebiet - BILD
Freilaufender Luchs in Bochum eingefangen
Freilaufender Luchs in Bochum eingefangen Luchs in Bochum von Wildhüter eingefangenAus Tierpark in Haltern ausgebrochenWochenlang im Ruhrgebiet gesichtet Neuer Abschnitt In Bochum hat ein Wildhüter am Samstag (11.05.2019) einen freilaufenden Luchs eingefangen. Durch einen Betäubungsschuss konnte das Tier außer Gefecht gesetzt werden. Der als allgemein scheu geltende Luchs hatte sich auf einem Baum versteckt, nachdem Hunde von Anwohnern ihn aufgeschreckt hatten.

Audio starten, abbrechen mit Escape Luchs wieder eingefangen WDR Studios NRW. 13.05.2019. 00:40 Min.. WDR Online.

Bochum/Haltern: Ausreißer-Luchs eingefangen! – Ruhrgebiet

Mittlerweile ist der Luchs in einer Quarantänestation in Rheine. Sie gehört Holger Beckmann, dem Eigentümer des Naturwildparks Granat in Haltern am See. Dort ist der Luchs im Dezember letzten Jahres aus seinem Gehege ausgebrochen. Unbekannte hatten ein Loch in den Zaun geschnitten.

Freilaufender Luchs wohl aus Wildpark in Haltern | mehr Neuer Abschnitt Ein Zurück gibt es für den Luchs nicht, weil er zu lange von den anderen Luchsen im Wildpark getrennt war. Die Tiere gelten als Einzelgänger und könnten sich nun bekämpfen.

Wochenlang hatte man die freilaufende Raubkatze im Ruhrgebiet gesichtet, u.a. in Dortmund, Herne und zuletzt eben in Bochum. Bei seinem Streifzug kam niemand zu Schaden.

Ein Luchs in freier Wildbahn ist ohnehin nichts Ungewöhnliches. Im Harz und im Bayerischen Wald sollen nach Angaben der Naturschutzorganisation WWF und des Bundesamtes für Naturschutz 100 bis 130 Luchse leben.

Video starten, abbrechen mit Escape Luchs in Herne gesichtet. Lokalzeit Ruhr. 11.03.2019. 02:21 Min.. WDR. Von Jennifer Kerkhoff.

Bochum/Haltern – Ein halbes Jahr war er erfolgreich auf der Flucht, suchte sich ein neues Revier zwischen Bochum, Dortmund und Herne!

Jetzt konnte der Luchs (2), der im November aus dem Wildtierpark Granat in Haltern ausgebüxt war, betäubt und gefangen werden.

Und das gelang so: Samstagabend bemerkte Landwirt und Jäger Max Schulte Limbeck (32), dass seine Jagdterrier auf dem Bauernhof in Bochum-Werne nervös waren. Immer wieder schauten sie in Richtung eines nahen Feldes. Der Landwirt ging mit seinen Tieren in diese Richtung los.

Und tatsächlich: Von den Hunden aufgeschreckt, schoss plötzlich der Luchs aus dem Feld, klettert geschickt auf einen nahen Baum. Ich habe sofort dem Wildhüter des Tierparks Bescheid gegeben, erklärt Schulte Limbeck.

Eine Stunde halten die Hunde die Raubkatze in Schach, dann kann Wildhüter und Tierpark-Chef Holger Beckmann (44) den Betäubungspfeil erfolgreich auf den Luchs schießen. Weil die Betäubung erst nach 15 Minuten wirkt, kann sich der Luchs noch 400 Meter in den Wald schleppen. Mit den Hunden haben wir ihn dann aber leicht gefunden, so der Landwirt.

Der Ausreißer-Luchs aus dem Tierpark Granat ist wieder aufgetaucht. Am Mittwoch schlich er um einen Bauernhof in Bochum-Werne.

Der Luchs, der damals durch ein mutwillig in den Zaun geschnittenes Loch entwischen konnte, befindet sich jetzt in Quarantäne. In sein altes Zuhause wird er aber nicht zurückkehren können. Er war jetzt lange weg, riecht anders und würde von seinen Artgenossen dort nicht mehr akzeptiert, so Holger Beckmann. Er sucht jetzt nach einem neuen Zuhause für den Ausreißer-Luchs.