Bielefeld: In den Bauch getreten – Kind bei Prügelei verletzt | Bielefeld - owl24.de
Einbrecher in Bielefeld schläft am Tatort ein
Die Polizei Bielefeld sucht nach einem Jungen, der am Rande einer Schlägerei auf dem Kesselbrink verletzt wurde. Ein 23-Jähriger trat ihm in den Bauch.

Bielefeld – Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag. Am frühen Abend, gegen 16.45 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei auf dem Kesselbrink gerufen. Zwei Männer (19 und 25) lagen ringend am Boden. Auch als die Polizei eintraf, ließen die beiden nicht voneinander ab.

Am Rande der Schlägerei versuchte ein Junge, der auf etwa 12 Jahre geschätzt wird, zu den Männern zu gelangen. Davon hielt ihn ein 23-jähriger Bielefelder ab, indem er dem Jungen in den Bauch trat. Danach floh das Kind vom Kesselbrink.

Die beiden Männer gaben an, sich um einen Fußball gestritten zu haben. Noch während der Vernehmung beschimpften sie sich weiter. Anzeige wollte jedoch keiner erstatten. Alle drei wurden in Gewahrsam genommen.

Erst vor Kurzem wurde auf dem Kesselbrink in Bielefeld ein Mann am helllichten Tag zusammengeschlagen.

Nachdem sich das Kind vom Kesselbrink entfernt hatte, sucht die Polizei Bielefeld nun nach dem Jungen. Wer Hinweise zu dem Vorfall oder dem Kind machen kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 0521/54 50 zu melden.

In Bielefeld wurde kurz vor dem Wochenende eine Leiche entdeckt. Fußgänger sahen den toten Mann bei einem Spaziergang durch den Teutoburger Wald.

Zu einem kuriosen Einbruch wurden die Beamten am Samstag in Bielefeld gerufen. Vor Ort entdeckten sie den Einbrecher schlafend neben seiner Beute.

In Stieghorst wähnte ein Einbrecher sich und seine Beute sicher und bettete sich daneben zur Ruhe. An einen stillen Alarm hatte er allerdings nicht gedacht

Bielefeld. Noch zu nachtschlafender Zeit drang ein 23-jähriger Einbrecher am Montagmorgen gegen  3.25 Uhr über das Dach eines Gebäudes an der Glatzer Straße gewaltsam in ein Büro ein. Er durchsuchte die Räume und nahm mit, was er tragen konnte. Die Polizei taxierte den Wert der Beute später auf rund 150 Euro. Zurück auf dem Dach platzierte der polizeibekannte Mann sein Diebesgut neben sich und bettete sich zur Ruhe. Was er nicht geahnt hatte: Der Einbruch löste bei der Polizei einen Alarm aus und ein Streifenwagen machte sich gleich auf den Weg zum Tatort. Dort trafen sie den Mann schlafend an, weckten ihn sanft und nahmen ihn vorläufig fest. Die sichergestellten Büroutensilien händigten sie einem Bevollmächtigten der betroffenen Firma aus, der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizeibericht auf rund 500 Euro. Gegen den 23-Jährigen ohne festen Wohnsitz wurde Strafanzeige erstattet.