Sechs Verletzte bei Familienfehde in Bielefeld - WDR Nachrichten
Sechs Verletzte: Mit Axt und Hammer – Familien gehen aufeinander los
Sechs Verletzte bei Familienfehde in Bielefeld Zwei Täter griffen Mann anMotiv offenbar ein BeziehungssstreitZwei Festnahmen Neuer Abschnitt Die Polizei Bielefeld musste in der Nacht auf Freitag (24.05.2019) zu einer Massenschlägerei zweier Familien ausrücken. Dabei war auch eine Schreckschusspistole und ein Werkzeug im Spiel. Hintergrund ist offenbar ein Beziehungsstreit zwischen zwei kosovarischen Familien.

Nach bisherigen Ermittlungen klingelten zwei Bielefelder im Ortsteil Schildesche an der Haustür eines 24-Jährigen. Ein weiterer Familienangehöriger machte den Männern die Tür auf und wurde sofort mit einem Werkzeug attackiert. Um welches es sich genau handelt, wollte die Polizei nicht bekannt geben. Nach Medienberichten könnte es sich um eine Axt oder einen Hammer gehandelt haben.

Ein Beziehungsstreit eskalierte in Schildesche zur brutalen Familienfehde. Am Ende liegen sechs Kosovaren im Krankenhaus, drei von ihnen schwer verletzt – die ganze Geschichte des blutigen Dramas

Familienstreit mit Hammer, Axt und Pistole in Bielefeld

Der 24-jährige Mieter kam dem Verletzten zu Hilfe. Daraus entwickelte sich eine Schlägerei im Flur des Mehrfamilienhauses. Auch vor dem Haus kam es zu Auseinandersetzungen, bestätigt die Polizei. Dabei wurden mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben. Alle Kontrahenten kannten sich.

Insgesamt wurden sechs Menschen verletzt, drei davon schwer. Sie befinden sich derzeit (24.05.2019) noch im Krankenhaus. Die Polizei und die Rettungskräfte fanden die Verletzten teilweise vor dem Haus und auf der Straße. Zwei Tatverdächtige nahm die Polizei fest. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen.

Bei einer Schlägerei in und vor einem Mehrfamilienhaus in Bielefeld sind sechs Personen verletzt worden. Zwei Männer – 35 und 43 Jahre alt – klingelten laut Polizei in der Nacht zu Freitag an der Wohnungstür eines 24-Jährigen. Es war kurz vor Mitternacht. Ein 36 Jahre alter Familienangehöriger öffnete und wurde mit einem Werkzeug attackiert, wie die Polizei berichtete. Um welches Werkzeug es sich handelte, wollte eine Sprecherin nicht mitteilen. Laut Neue Westfälische Zeitung waren Hammer und Axt im Spiel.

Der 24-Jährige kam hinzu, und im Flur kam es zu einer Schlägerei unter den vier Männern, bei der auch die Eingangstür zu Bruch ging. Der Streit eskalierte weiter und verlagerte sich nach draußen. Ein weiterer Familienangehöriger kam hinzu und konnte einem der Angreifer das Werkzeug abnehmen.

Der 35-Jährige flüchtete derweil schwer verletzt. Er wurde später von den Rettungskräften aufgriffen und kam ins Krankenhaus. Vor dem Haus in Stapelbrede traf die Polizei auf zwei weitere Schwerverletzte, den 43-jährigen Angreifer und den 36-Jährigen aus der Wohnung. Der 24-Jährige und zwei Frauen, die sich in der Nähe aufgehalten hatten, wurden leicht verletzt.

Die Polizei nahm die beiden schwer verletzten Angreifer vorläufig fest. Es seien auch mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden, hieß es – ohne genauere Angaben. Ein Beziehungsstreit könne zudem Hintergrund der Auseinandersetzung sein. Wie die Polizei laut der Neuen Westfälischen mittlerweile mitteilte, haben die Beteiligten einen überwiegend kosovarischen Migrationshintergrund. Insgesamt wurden sechs Menschen verletzt.

Der 24-Jährige kam hinzu, und im Flur kam es zu einer Schlägerei unter den vier Männern, bei der auch die Eingangstür zu Bruch ging. Der Streit eskalierte weiter und verlagerte sich nach draußen. Ein weiterer Familienangehöriger kam hinzu und konnte einem der Angreifer das Werkzeug abnehmen.

Der 35-Jährige flüchtete derweil schwer verletzt. Er wurde später von den Rettungskräften aufgriffen und kam ins Krankenhaus. Vor dem Haus in Stapelbrede traf die Polizei auf zwei weitere Schwerverletzte, den 43-jährigen Angreifer und den 36-Jährigen aus der Wohnung. Der 24-Jährige und zwei Frauen, die sich in der Nähe aufgehalten hatten, wurden leicht verletzt.

Die Polizei nahm die beiden schwer verletzten Angreifer vorläufig fest. Es seien auch mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden, hieß es – ohne genauere Angaben. Ein Beziehungsstreit könne zudem Hintergrund der Auseinandersetzung sein. Wie die Polizei laut der Neuen Westfälischen mittlerweile mitteilte, haben die Beteiligten einen überwiegend kosovarischen Migrationshintergrund. Insgesamt wurden sechs Menschen verletzt.