Bielefeld: Antifa-Demo: 220 Menschen ziehen durch die Innenstadt | Bielefeld - owl24.de
Gegendemos und Neonazi-Auftritt in Bielefeld enden friedlich
Großaufgebot der Polizei in Bielefeld: Mehrere hundert Menschen demonstrierten in der Innenstadt und an der JVA Brackwede. Daraufhin erstatteten die Beamten eine Strafanzeige.

Update vom 8. Mai: Die Demonstration am Dienstagabend in der Innenstadt verlief friedlich, berichtet die Polizei. Ihren Angaben zufolge beteiligten sich bei dem Zug gegen 17.30 Uhr etwa 220 Teilnehmer. Gegen 18.30 Uhr wurde die Demo friedlich beendet. Bei der anschließenden Versammlung des „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“ an der JVA Brackwede wurden etwa 300 Teilnehmer gezählt. 

Bielefeld: Antifa-Demo: 220 Menschen ziehen durch die Innenstadt | Welt

An der Kundgebung der Partei „Die Rechte NRW“, die unter dem Motto „Freiheit für die Spitzenkandidatin der Partei DIE RECHTE zur Europawahl, Freiheit für Ursula Haverbeck“ angemeldet worden war, nahmen 35 Menschen teil. Wegen Beschädigung eines Wahlplakates wurde gegen einen Demonstranten Strafanzeige erstattet.

Bielefeld – Am Dienstagabend (7. Mai) werden Anhänger der Partei "Die Rechte" in Bielefeld auf die Straße gehen, um sich für die Freilassung der inhaftierten Volksverhetzerin Ursula Haverbeck einzusetzen. Um 17 Uhr beginnt die Kundgebung. Auch eine Gegendemo ist geplant, berichtet owl24.de*. 

Die Polizei warnt alle Verkehrsteilnehmer. Aufgrund der Demonstrationen könnte es am Abend zu Behinderungen und spontanen Straßensperrungen in Bielefeld kommen. Das „Bündnis gegen Rechts" hofft auf zahlreiche Teilnehmer, die sich an der Gegendemo beteiligen. Auch das "Antifaschistische Bündnis Bielefeld" wird am Dienstag präsent sein, da es der dritte Neonazi-Aufmarsch innerhalb kürzester Zeit in der Stadt ist. 

Die Antifa-Demo soll um 17 Uhr am Hauptbahnhof Bielefeld beginnen. Unter dem Motto "Solidarität statt Nationalismus – gegen ein Europa der Vaterländer" ziehen die Anhänger dann durch die Fußgängerzone bis zum Jahnplatz. "Antisemitismus und Holocaustleugnung sind ein Verbrechen. Faschismus ist eine Ideologie der Vernichtung", sagte Antifa-Sprecherin Anna Schmidt. 

Ab 18.30 Uhr wird dann das "Bündnis gegen Rechts" aktiv sein. Die Demonstranten wollen von der Ecke Carl-Severing-/Queller Straße mit dem Fahrrad zum Kundgebungsort fahren. Dieser befindet sich am Wolfspfad in Bielefeld. Um 19 Uhr werden sich die Teilnehmer dort versammelt. 

Die Ermittler suchen nach einem bewaffneten Raubüberfall in Bielefeld nach zwei maskierten Männern. 

Ein Mann soll in Bielefeld seine Ex-Freundin mit einem Messer angegriffen haben und sie dabei tödlich verletzt haben. 

Ein 30-Jähriger musste sich in einem Prozess am Landgericht Bielefeld verantworten, weil er im Verlauf eines Ratespiels zu einem Messer griff und einen Mann tödlich verletzte.

Großaufgebot der Polizei in Bielefeld: Mehrere hundert Menschen demonstrierten in der Innenstadt und an der JVA Brackwede. Daraufhin erstatteten die Beamten eine Strafanzeige.

Update vom 8. Mai: Die Demonstration am Dienstagabend in der Innenstadt verlief friedlich, berichtet die Polizei. Ihren Angaben zufolge beteiligten sich bei dem Zug gegen 17.30 Uhr etwa 220 Teilnehmer. Gegen 18.30 Uhr wurde die Demo friedlich beendet. Bei der anschließenden Versammlung des „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“ an der JVA Brackwede wurden etwa 300 Teilnehmer gezählt. 

An der Kundgebung der Partei „Die Rechte NRW“, die unter dem Motto „Freiheit für die Spitzenkandidatin der Partei DIE RECHTE zur Europawahl, Freiheit für Ursula Haverbeck“ angemeldet worden war, nahmen 35 Menschen teil. Wegen Beschädigung eines Wahlplakates wurde gegen einen Demonstranten Strafanzeige erstattet.

Bielefeld – Am Dienstagabend (7. Mai) werden Anhänger der Partei "Die Rechte" in Bielefeld auf die Straße gehen, um sich für die Freilassung der inhaftierten Volksverhetzerin Ursula Haverbeck einzusetzen. Um 17 Uhr beginnt die Kundgebung. Auch eine Gegendemo ist geplant, berichtet owl24.de*. 

Die Polizei warnt alle Verkehrsteilnehmer. Aufgrund der Demonstrationen könnte es am Abend zu Behinderungen und spontanen Straßensperrungen in Bielefeld kommen. Das „Bündnis gegen Rechts" hofft auf zahlreiche Teilnehmer, die sich an der Gegendemo beteiligen. Auch das "Antifaschistische Bündnis Bielefeld" wird am Dienstag präsent sein, da es der dritte Neonazi-Aufmarsch innerhalb kürzester Zeit in der Stadt ist. 

Die Antifa-Demo soll um 17 Uhr am Hauptbahnhof Bielefeld beginnen. Unter dem Motto "Solidarität statt Nationalismus – gegen ein Europa der Vaterländer" ziehen die Anhänger dann durch die Fußgängerzone bis zum Jahnplatz. "Antisemitismus und Holocaustleugnung sind ein Verbrechen. Faschismus ist eine Ideologie der Vernichtung", sagte Antifa-Sprecherin Anna Schmidt. 

Ab 18.30 Uhr wird dann das "Bündnis gegen Rechts" aktiv sein. Die Demonstranten wollen von der Ecke Carl-Severing-/Queller Straße mit dem Fahrrad zum Kundgebungsort fahren. Dieser befindet sich am Wolfspfad in Bielefeld. Um 19 Uhr werden sich die Teilnehmer dort versammelt. 

Die Ermittler suchen nach einem bewaffneten Raubüberfall in Bielefeld nach zwei maskierten Männern. 

Ein Mann soll in Bielefeld seine Ex-Freundin mit einem Messer angegriffen haben und sie dabei tödlich verletzt haben. 

Ein 30-Jähriger musste sich in einem Prozess am Landgericht Bielefeld verantworten, weil er im Verlauf eines Ratespiels zu einem Messer griff und einen Mann tödlich verletzte.