Bielefeld: Ex-Freundin (25) niedergestochen – Festnahme dank Zeugen | Bielefeld - tz.de
Haftbefehl gegen mutmaßlichen Bielefelder Messerstecher (27)
Attacke im westfälischen Bielefeld: Ein 27-Jähriger soll seine Ex-Freundin mit einem Messer niedergestochen haben. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

Bielefeld – Die Polizei wurde am 4. Mai gegen 8.40 Uhr zu einem Einsatz an der Straße "Löllmannshof" alarmiert. Dort soll ein 27-Jähriger mit einem Messer auf seine Ex-Freundin (25) eingestochen haben. Nun wurde eine Mordkommission eingerichtet, berichtet owl24.de*.

Die Attacke auf die junge Frau passierte am Vormittag mitten auf der Straße, in der Nähe von ihrer Wohnung. Nach Angaben der Polizei Bielefeld fügte ihr der Täter Stich- und Schnittverletzungen zu. Dank der Hilfe von Anwohnern, die den Mann festhielten, konnte der Angreifer festgenommen werden.

Das Opfer aus Bielefeld musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Mittlerweile wurde der 27-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen ihn erlassen.  Die Ermittlungen der sechsköpfigen Mordkommission "Lölle" dauern an.

Erst vor Kurzem wurde in einem Bielefelder Tierpark ein Wisent erschossen, berichtete owl24.de*. Außerdem wurden in einem Bielefelder Supermarkt Mitarbeiter von einem Bewaffneten bedroht.

Bielefeld. Nach dem Angriff auf eine 25-jährige Frau in Bielefeld-Stieghorst am Samstag laufen die Ermittlungsarbeiten der Mordkommission “Lölle” auf Hochtouren. Der 27-jährige Bielefelder, der laut Polizeiangaben seiner Ex-Freundin schwere Stich- und Schnittverletzungen zugefügt hat, sitzt nun in Untersuchungshaft. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Sonntag in einer zweiten gemeinsamen Erklärung mit. “Der Mann wurde am Sonntag beim Amtsgericht Bielefeld vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen ihn erlassen”, so Polizeisprecherin Sonja Rehmert. Die Ermittlungen der Mordkommission “Lölle” – auch zum Hintergrund der Tat – dauern an. Wie berichtet, soll der 27-Jährige seine Ex-Freundin unvermittelt auf offener Straße attackiert haben. Anwohner halfen schließlich dabei, den Mann vor Ort festzusetzen. Die Kripo hat den Verdacht, dass der Tatverdächtige das Opfer töten wollte, die Spurensicherung war bereits am Samstagmittag an der abgesperrten Straße Löllmannshof (zwischen Detmolder Straße und Lipper Hellweg) vor Ort.