Hauptbahnhof Bielefeld wird gesperrt: Einschränkungen schon ab Mittwoch | Regionales - Mindener Tageblatt
Bielefelder Hauptbahnhof: Zu Sperrung kommt Sturm Franz dazu
Die Sanierung von drei Bahn-Brücken geht in die nächste Phase. Im März wird deshalb der Hauptbahnhof Bielefeld für ein Wochenende voll gesperrt. Dadurch kommt es zu massiven Zugausfällen.

Bielefeld – Seit Juni 2018 finden auf der Bahnstrecke zwischen Bielefeld und Brackwede Sanierungsarbeiten statt. Die Eisenbahnbrücken an der Von-der-Recke-Straße, der Schillerstraße und der Schildescher Straße werden erneuert. Dazu wurden in der ersten Phase bereits die Gütergleise voll gesperrt.

Sperrung des Bielefelder Hauptbahnhofs am Wochenende Bielefelder Hauptbahnhof ab Freitag (15.03.2019) gesperrtNeubau von drei Eisenbahnbrücken Verkehrschaos wegen Arminia-Spiel erwartet Neuer Abschnitt Der Bielefelder Hauptbahnhof wird von Freitag 22 Uhr bis Montagmorgen um 4 Uhr für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Grund dafür ist der Neubau von gleich drei Eisenbahnbrücken. Dafür werden am Wochenende Vorbereitungen getroffen.

An diese schließt sich nun unmittelbar die zweite Bauphase an. In dieser werden die Gleise für den Personenverkehr kurzzeitig stillgelegt. Die Baumaßnahme soll bis Oktober 2019 beendet sein. Für die Zeit der Arbeiten wird der Personenverkehr langfristig über die Gütergleise stattfinden. Durch das Sturmtief "Franz" kann es zusätzlich zu Ausfällen im Bahnverkehr kommen. Fahrgäste sollten sich deshalb regelmäßig vor der geplanten Fahrt über mögliche Probleme informieren.

Bereits vor der Sperrung des Bahnhofs kommt es zu vereinzelten Einschränkungen im Bahnverkehr in und um Bielefeld. Diese finden ab Mittwoch, 13. März ab 4.15 Uhr bis Freitag, 15. März um 22.00 Uhr statt:

Wer Anschluss an den Nahverkehr haben will, kann seine Fahrt am Wochenende nur in den Nachbarstädten antreten. Busse bringen Bahnkunden deshalb vom Bielefelder Hauptbahnhof nach Gütersloh mit Halt in Isselhorst-Avenwedde.

Die zweite Phase beginnt am Montag, 18. März 2019. Wegen Vorbereitungsarbeiten muss der Bahnhof in Bielefeld am Wochenende voll gesperrt werden: Freitag, 15. März ab 22.00 Uhr bis Montag, 18. März um 4.00 Uhr. 

In dieser Zeit fällt der Fern- und Nahverkehr komplett aus. Bei vielen Verbindungen wird ein umfangreicher Schienenersatzverkehr angeboten. 

Schon seit Mittwoch früh vier Uhr fallen zwischen Bielefeld und Herford die meisten Nahverkehrs-Züge aus. Vier Nahverkehrslinien von Bielefeld Richtung Hengelo, Rahden, Braunschweig und Nienburg sind betroffen.

Am Sonntag (10. März) kam es in Bielefeld zu einer Familientragödie: Ein Vater tötete seine beiden Kleinkinder und versuchte danach, sich selbst umzubringen. Am Montagmorgen (11. März) übersah eine Autofahrerin in Bielefeld eine S-Bahn. Als sie abbiegen wollte, kam es zum Unfall.

Alle Pendler der Linien 61, 70, 71 und 78 der Euro- und Westfalenbahn müssen zwischen Herford und Bielefeld in Busse umsteigen. Nur der RE 6 zwischen Minden und Köln fährt.

Hauptbahnhof: Seit Mittwoch sind viele Strecken gesperrt, Ersatzbusse sollen Pendler und Reiselustige stattdessen voranbringen. Warum manche von ihnen, wie Vera und Silke, trotzdem Probleme haben, ihr Reiseziel zu erreichen

Bahn: Ab März Sperrungen auf Hauptstrecke nach Hannover | mehr Neuer Abschnitt Stand: 14.03.2019, 15:38