Ursache für O2-Störung gefunden: Bielefelder bis zum Abend betroffen
Immer wieder Ärger mit O2: “Wie kann dieses Netz so instabil sein?”
Hier finden Sie alles zum Abonnement der Lippischen Landes-Zeitung für die gedruckte LZ oder LZ-Digital.

Angebote, Gesuche oder Grüße – Anzeigen in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung ganz einfach online aufgeben.

Mobilfunk-Kunden sauer: O2-Netz in vielen Teilen Deutschlands gestört

Die Störung wird voraussichtlich noch bis Dienstagnachmittag andauern. Grund ist eine beschädigte Glasfaserleitung.

Auf der Seite Allesstörungen.de gingen zwischen 8 und 12 Uhr bis zu 300 Störungsmeldungen pro Stunde ein. Besonders stark betroffen sind demnach Hessen (mit Schwerpunkt in Frankfurt am Main) und Nordrhein-Westfalen (mit Schwerpunkt in Düsseldorf sowie Paderborn/Gütersloh), aber auch der Raum Hamburg und Berlin.

Bielefeld/Paderborn. Beim Mobilfunkanbieter O2 gibt es seit Montagnachmittag eine Störung, die auch Ostwestfalen-Lippe betrifft. Unzählige Kunden melden sich über die sozialen Netzwerke: Sie können weder telefonieren noch im Netz surfen. Auch am Dienstagmorgen hat sich die Lage noch nicht sonderlich verbessert. In Lippe sollen vor allem der Detrmolder Norden, Lage, Lemgo und Dörentrup betroffen sein.

Telefónica: Bis dahin ist das GSM-, UMTS- und LTE-Netz der Telefónica Deutschland in den Großräumen Dortmund, Bremen, Oldenburg, Braunschweig, Kassel sowie in Teilen des Siegerlands, Münsterlands und in Ostwestfalen weiterhin beeinträchtigt.

Beim Portal allestörungen.de mehren sich die Beschwerden seit Montagnachmittag. Nutzer aus dem Postleitzahlgebiet 3, das neben Ostwestfalen auch Teile von Hessen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt umfasst, klagen über schlechten oder gar keinen Empfang.

• Eine Frau schreibt: Ich finde es eine Sauerei, dass man die Kunden von O2 nicht per SMS darüber benachrichtigt, dass Probleme vorliegen! Bei mir ist seit gestern 15.30 nur noch Notruf möglich.

Auch auf der Facebook-Seite von O2 beschweren sich Kunden aus Bielefeld, Paderborn oder Büren. Betroffen sind auch Billigmarken, die über das O2-Netz funken – darunter beispielsweise Aldi-Talk oder Tchibo mobil.

Eine vollständige Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes in den betroffenen Gebieten werde jedoch erst nach Abschluss aller Arbeiten für den späten Nachmittag erwartet.

Der Mobilfunkanbieter selbst erklärte auf Anfrage von nw.de: “Unsere Techniker arbeiten aktuell gemeinsam mit unserem technischen Partner mit Hochdruck an der Störungsbeseitigung”.

Am Dienstagmorgen gab Telefónica auch den Grund bekannt: Im Großraum Dortmund sei eine zentrale Glasfaserleitung bei Tiefbauarbeiten zerstört worden. Um die Störung zu beheben, müsse das Kabel auf mehreren hundert Metern erneuert werden. Die Arbeiten sollen laut Telefónica noch bis zum späten Nachmittag dauern.

Die anstehende Vergabe der 5G-Handynetz-Lizenzen an die großen Mobilfunkunternehmen droht Deutschland international zurückzuwerfen …

Das Empfangsproblem besteht derzeit in den Großräumen Dortmund, Bremen, Oldenburg, Braunschweig, Kassel sowie in Teilen des Siegerlands, Münsterlands und in Ostwestfalen.

▶︎ Die meisten Verbindungsprobleme gibt es laut Nutzern mit mobilem Internet und mobiler Telefonie. Viele Kunden sind stinksauer.

Eine zerstörte Glasfaserleitung legte am Dienstag in Ostwestfalen das O2-Netz lahm. Wie Kunden berichten, sind solche Probleme keine Seltenheit.