Schüsse auf Mann (54) in Teestube – lebensgefährlich verletzt! - B.Z. Berlin
Schießerei in Café an Kurfürstenstraße in Berlin-Schöneberg- ein Schwerverletzter
Blick auf das Café in Berlin-Schöneberg: Bei Schüssen in der Teestube ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa)

In Berlin sind nach einem Streit Schüsse in einem Café abgefeuert worden. Ein 54-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt, ein weiterer Mann von einem Streifschuss getroffen.

Nach einem Streit ist in einem Berliner Café am späten Donnerstagabend ein Mann durch Schüsse lebensgefährlich verletzt worden. Ein weiterer Gast sei durch einen Streifschuss leicht verletzt worden, teilte die Polizei in der Hauptstadt mit. Die Hintergründe sind noch unklar.

Ein 59-Jähriger, der neben dem 54-Jährigen saß, erlitt leichte Verletzungen durch einen Streifschuss. Beide kamen ins Krankenhaus. Die Tatverdächtigen entkamen mit einem Auto. Bei dem Café handelt es sich Medienberichten zufolge um eine Teestube in der Kurfürstenstraße. Details sind noch unklar. (Tsp)

Der lebensgefährlich verletzte 54-Jährige war demnach gegen 23 Uhr in einem Lokal im Stadtteil Tiergarten mit einem Unbekannten in Streit geraten, der das Geschäft betrat und auf ihn zu kam. Nach einem Gerangel soll sich der Unbekannte zunächst entfernt haben, kehrte dann aber nach kurzer Zeit zusammen mit einem Begleiter zurück. Dieser schoss dann mehrfach auf den 54-Jährigen. 

Dabei wurde auch ein neben ihm sitzender Mann im Alter von 59 Jahren durch den Streifschuss verletzt. Die mutmaßlichen Täter flohen mit einem Auto. Rettungskräfte brachten das lebensgefährlich verletzte Opfer in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Berlin – Kurz vor Mitternacht fallen die Schüsse! In einer Teestube in der Kurfürstenstraße im Stadtteil Tiergarten werden zwei Männer angeschossen. Die Täter flüchten.Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, ein weiterer Mann wurde von einem Streifschuss getroffen. Er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.Ersten Ermittlungen zufolge saß der Mann gegen 23 Uhr in dem Café, als er erst in Streit und dann in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem anderen Mann geriet.

Dann sei ein zweiter Mann ins Lokal gekommen, der mehrere Schüsse auf den 54-Jährigen abgegeben haben. Ein 59-jähriger Gast, der daneben saß, wurde durch einen Streifschuss leicht verletzt.Eine Mordkommission hat noch vor Ort die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Aus dem Nichts gab es einen lauten Knall, danach lautes Kindergeschrei: Rettungseinsatz im Berliner Stadtteil Marzahn.

Die Polizei hat zwei Unterkünfte in Brandenburg/Havel und Letschin (Märkisch-Oderland) durchsucht. Im Verdacht: Eine Räuberbande.

Nach ersten Angaben waren Streitigkeiten vorausgegangen. Eine Mordkommission hat noch vor Ort die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die beiden Verdächtigen sollen mit einem Auto geflüchtet sein.

Die beiden Verdächtigen sollen mit einem Auto geflüchtet sein. Unweit des Tatorts konnten nach BILD-Informationen zwei Autos gestoppt werden, zwei Tatverdächtige nahm die Polizei fest. Ob es sich dabei um die Täter handelte oder es lediglich die Fahrzeughalter seien, werde noch geprüft, hieß es am Freitagmorgen.Die Verdächtigen kamen in eine Gefangenensammelstelle.