Zeugen melden Massenschlägerei in Berlin - FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Berlin: Wieder eine Massenschlägerei – Ermittlungen wegen Landfriedensbruch
Die Berliner Polizei ist zu einer Massenschlägerei unter Jugendlichen im Ortsteil Steglitz gerufen worden. Zuletzt war es vor zwei Wochen zu einer Massenschlägerei auf dem Alexanderplatz gekommen. (Archivbild) Bild: dpa

Im Berliner Ortsteil Steglitz soll eine Massenschlägerei zwischen 50 bis 100 Personen stattgefunden haben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch.

Die Berliner Polizei ist zu einer Massenschlägerei unter Jugendlichen im Ortsteil Steglitz gerufen worden. Nach Angaben von Zeugen sollen daran 50 bis 100 schwarz gekleidete Menschen beteiligt gewesen sein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Auch Baseballschläger sollen die Beteiligten dabei gehabt haben.

Als die Beamten am Dienstagabend an der Kreuzung Berlinicke-, Albrecht- und Robert-Lück-Straße eintrafen, hatte sich die Prügelei bereits aufgelöst. Fünf mutmaßlich beteiligte Jugendliche sowie ein 25 Jahre alter Mann wurden den Angaben zufolge noch vor Ort überprüft, einer davon war leicht am Kopf verletzt. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ein. Die Hintergründe seien noch völlig unklar, sagte eine Polizeisprecherin.

Vor knapp zwei Wochen hatte es eine Massenschlägerei von Jugendlichen und jungen Männern auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte gegeben. Diese wurde durch einen Aufruf zweier rivalisierender Youtuber im Internet ausgelöst. 400 Jugendliche und junge Männer versammelten sich, etwa 50 gingen dann laut Polizei mit Faustschlägen, Fußtritten und Pfefferspray aufeinander los. Wenige Tage später berichtete die Polizei, sie habe eine weitere Schlägerei in Köpenick verhindert, zu der sich Jugendliche verabredet hatten.

Polizist in Berlin: Als die Beamten eintrafen, hatte sich die Schlägerei im Bezirk Steglitz schon aufgelöst. (Symbolfoto) (Quelle: imago)

Bis zu 100 schwarz Gekleidete sollen sich in Berlin-Steglitz geprügelt haben, sogar mit Baseballschlägern. Erst vor zwei Wochen waren Hunderte Jugendliche auf dem Alexanderplatz aneinandergeraten.

Die Berliner Polizei ist zu einer Massenschlägerei unter Jugendlichen im Ortsteil Steglitz gerufen worden. Nach Angaben von Zeugen sollen daran 50 bis 100 schwarz gekleidete Menschen beteiligt gewesen sein, wie die Polizei mitteilte. Auch Baseballschläger sollen die Beteiligten dabei gehabt haben.

Als die Beamten am Dienstagabend am Einsatzort eintrafen, hatte sich die Prügelei schon aufgelöst. Fünf mutmaßlich beteiligte Jugendliche sowie ein 25-Jähriger wurden überprüft, einer davon war leicht am Kopf verletzt. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs ein. Die Hintergründe seien noch völlig unklar, sagte eine Polizeisprecherin.

Vor knapp zwei Wochen hatte es eine Massenschlägerei von Jugendlichen und jungen Männern auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte gegeben. Diese wurde durch einen Aufruf zweier rivalisierender YouTuber im Internet ausgelöst. 400 Jugendliche und junge Männer versammelten sich, etwa 50 gingen dann laut Polizei mit Faustschlägen, Fußtritten und Pfefferspray aufeinander los.

Wenige Tage später berichtete die Polizei, sie habe eine weitere Schlägerei in Köpenick verhindert, zu der sich Jugendliche verabredet hatten.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.