Bombendrohungen in mehreren Städten - Entwarnung in Augsburg - Augsburger Allgemeine
Augsburg/Bayern: Bombendrohung per E-Mail – Hintergründe noch unklar | Bayern
angemeldet bleiben Einloggen Benutzername oder Passwort falsch Passwort vergessen? Noch nicht registriert?

Keine Bombe gefunden Rathaus Kaiserslautern nach Bombendrohung wieder freigegeben teilen auf Whatsapp teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf Google+ teilen per Mail teilen Nachdem das Rathaus in Kaiserslautern wegen einer Bombendrohung geräumt worden war, gibt die Polizei jetzt Entwarnung. Es sei keine Bombe gefunden worden.

In Augsburg hat es am Dienstagmorgen nach einer Gewaltandrohung einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Das Rathaus wurde evakuiert, Verwaltungsgebäude und Bürgerbüros der Stadt wurden durchsucht und Straßenbahnlinien gestoppt. Nach rund zwei Stunden gab die Polizei Entwarnung. Es sei kein gefährlicher Gegenstand im Rathaus gefunden worden, erklärte David Christ, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Nord.

Rathaus Kaiserslautern nach Bombendrohung evakuiert | Kaiserslautern | SWR Aktuell Rheinland-Pfalz | SWR Aktuell

Nach Angaben der Polizei sind alle drei Gebäude des Kaiserslauterer Rathauses wieder freigegeben und die Einsatzkräfte rücken ab. Kaiserslauterns Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) hatte zuvor von einer ernstzunehmenden Bombendrohung gesprochen, die ein bislang unbekannter Absender in der Nacht um kurz nach halb zwei an die Verwaltung im Kaiserslauterer Rathauses geschickt habe. Die Polizei hatte daraufhin das Hauptgebäude, das Rathaus Nord und West am Morgen geräumt und die umliegenden Straßen abgesperrt.

Sechs Sprengstoffspürhunde suchten die Gebäude nach einer möglichen Bombe ab. Nach Angaben der Polizei im Saarland ist auch das Rathaus in Neunkirchen wegen einer Bombendrohung geräumt worden.

#Rathaus #Kaiserslautern ENTWARNUNG! Die Rathaus-Gebäude wurden abgesucht. Es wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden. Die Gebäude sind jetzt wieder freigegeben. Die Polizei rückt ab. ….Die Ermittlungen dauern natürlich an.

Drohungen gegen Rathäuser in ganz Deutschland Neben den Rathäusern in Kaiserslautern und Neunkirchen sind deutschlandweit auch weitere Rathäuser nach Bombendrohungen geräumt worden – unter anderem in Heilbronn, Augsburg, Chemnitz, Göttingen und Rendsburg.

Es besteht laut Polizeiangaben ein Zusammenhang zu den bundesweiten Drohungen, die nach ersten Erkenntnissen gegen Rathäuser in Göttingen, Kaiserslautern, Chemnitz, Neunkirchen im Saarland und Rendsburg in Schleswig-Holstein eingingen.

Bundesweit mehrere Bombendrohungen Mindestens sechs Rathäuser evakuiert In mehreren deutschen Städten sind am Dienstagmorgen sechs Rathäuser nach Drohungen evakuiert worden. Möglicherweise stehen sie im Zusammenhang mit einer Serie von Drohschreiben mutmaßlicher Rechtsextremer.  mehr…