Polizei testet neue Fahrzeugsperren auf dem Christkindlesmarkt
Polizei testet neue Fahrzeugsperren auf dem Christkindlesmarkt
Polizei an mehreren Stellen rund um den Christkindlesmarkt in Augsburg mobile Fahrzeugsperren aufgebaut. Laut Polizei sollen die Sperren, die gegen Anschläge mit Lastwagen schützen sollen, unter anderem in Augsburg in der Praxis getestet werden. Es gebe aber keine Erkenntnisse über eine konkrete Gefährdung im Zusammenhang mit dem Augsburger Christkindlesmarkt vor.

Die Unternehmen aus der Region stellen sich in Ihren Firmenportraits vor.
Die Polizei hat rund um den Christkindlesmarkt in Augsburg am Mittwoch neue Sperren aufgebaut. Der Hintergrund ist ein Praxistest.

In unserer Serie „Augsburg-Album“ beleuchtet Historiker Franz Häußler unterschiedliche Aspekte der Augsburger Stadtgeschichte aus vielen Jahrhunderten.

Region auswählen Unterfranken Mittelfranken Oberfranken Oberpfalz Niederbayern Oberbayern SchwabenHuerz, Mittwoch, 06.Dezember, 16:57 UhrDie Sperren wiegen laut Innenministerium rund 900 Kilogramm.Foto: Annette Zoepf /* */ Das Aufstellen der mobilen Sperren sei keiner veränderten Gefährdungssituation geschuldet, betont Polizeisprecher Siegfried Hartmann. An der abstrakten Terrorgefahr, wie sie in ganz Deutschland seit Längerem schon bestehe, habe sich nichts geändert. Seit der Eröffnung wird der Augsburger Markt bereits durch mehrere Kleintransporter geschützt, die an Zufahrten zum Bereich des Marktes abgestellt werden. AZ

Die Sperren sollen neben den bereits in den Straßen abgestellten Kleinwagen dem zusätzlichen Schutz der Marktbesucher dienen.