Teilen Weiterleiten Tweeten Weiterleiten Drucken Eine Baustelle auf der Heinrichsallee sorgte für massive Rückstaus, vor allem im Berufsverkehr. Und nach Auskunft der Stadt Aachen wird es auch in den nächsten Tagen zu Behinderungen kommen. Wie Harald Beckers vom städtischen Presseamt mitteilte, hat die Stadt einige dringende Bau- und Pflegearbeiten zwischen Kaiserplatz und Hansemannplatz so koordiniert, dass sie in relativ kurzer Zeit erledigt sein sollen.

Einiges ist zu erledigen. In der Busspur der Heinrichsallee muss an der Bushaltestelle Hansemannplatz die Fahrbahn an einer Stelle repariert werden. Das städtische Parkleitsystem am Kaiserplatz wird so angepasst, dass auch das Parkhaus am Einkaufscenter Aquis Plaza angezeigt wird. Die Telekom muss Kabelschächte in der Busspur reparieren. Und schließlich lässt der Stadtbetrieb den Platanen entlang der Busspur zwischen Kaiserplatz und Hansemannplatz einen Pflegeschnitt verpassen. Alle Arbeiten seien so vorbereitet, dass sie parallel umgesetzt werden können, heißt es bei der Stadt.

Die Arbeiten am Parkleitsystem haben am Montag begonnen. Am Dienstagmorgen wurde die Busspur komplett gesperrt, um die Bauarbeiten an der Haltestelle Hansemannplatz und am Kaiserplatz (Parkleitsystem) bis Freitag, 9. November, beenden zu können. Die Haltestelle Kaiserplatz in Richtung Hansemannplatz wird in dieser Zeit auf den Seitenstreifen der Heinrichsallee zwischen Haus Nummer 32 und Maxstraße verlegt. Hier gilt in den nächsten Tagen ein absolutes Halteverbot.

Während der viertägigen Vollsperrung der Busspur kann ein von der Telekom beauftragtes Unternehmen die Kabelschächte sanieren, die in der Busspur verlaufen. Und die Firma Algemene Bomendienst Limburg pflegt im Auftrag des Aachener Stadtbetriebs die Platanen an der Heinrichsallee.

Aus Sicherheitsgründen wird in der Heinrichsallee zwischen 9.15 und 15 Uhr zunächst die linke Fahrspur in Richtung Hansmannstraße gesperrt. Später in der Woche müssen sich Autofahrer auf Behinderungen in Richtung Kaiserplatz einstellen.

Aachen – Die Stadt hat in der Heinrichsallee zwischen Kaiserplatz und Hansemannplatz einige dringende Bau- und Pflegearbeiten so koordiniert, dass sie innerhalb relativ kurzer Zeit erledigt werden können. Die Bauarbeiten haben am Montag, 5. November, begonnen und sollen bis Freitag, 9. November, beendet sein.

Was passiert im Einzelnen? In der Busspur der Heinrichsallee muss an der Bushaltestelle Hansemannplatz die Fahrbahn an einer Stelle repariert werden. Überdies wird das Parkleitsystem der Stadt Aachen am Kaiserplatz so angepasst, dass auch das Parkhaus am Einkaufscenter Aquis Plaza angezeigt werden kann. Weiter muss die Telekom Kabelschächte in der Busspur reparieren. Und schließlich kümmert sich der Stadtbetrieb um die Platanen zwischen Kaiserplatz und Hansemannplatz entlang der Busspur in Mittellage. Alle Arbeiten sind so vorbereitet, dass sie parallel umgesetzt werden können.

Die von der Stadt beauftragte Baufirma wird mit den Arbeiten am Parkleitsystem am 5. November beginnen. Seit heute (Dienstag, 6. November) ist die Busspur komplett gesperrt, um die Bauarbeiten an der Haltestelle Hansemannplatz und am Kaiserplatz (Parkleitsystem) bis Freitag, 9. November, beenden zu können. Die Haltestelle Kaiserplatz in Richtung Hansemannplatz wird in dieser Zeit auf den Seitenstreifen der Heinrichsallee zwischen Haus Nummer 32 und Maxstraße verlegt. Hier gilt in den nächsten Tagen ein absolutes Halteverbot.

Während der viertägigen Vollsperrung der Busspur kann ein von der Telekom beauftragtes Unternehmen die Kabelschächte sanieren, die in der Busspur verlaufen. Und die Firma Algemene Bomendienst Limburg kann im Auftrag des Aachener Stadtbetriebs die Platanen in der Heinrichsallee pflegen. Aus Sicherheitsgründen wird in der Heinrichsallee zwischen 9.15 und 15 Uhr zunächst die linke Fahrspur in Richtung Hansmannstraße gesperrt. Später in der Woche müssen sich Autofahrer auf Behinderungen in Richtung Kaiserplatz einstellen.